Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Wunderwuzzi Löw

"Trikot hänge ich daheim auf"

Hallwang-Ass in Doppel-Mission

Vom Aushilfs-Goalie zum Wunderwuzzi: Hallwang-Kicker Bernhard Löw war beim 39. Salzburger Stier der gefeierte Held. Wir haben den Taktgeber des Finalisten nach seinen Glanzleistungen vor die Kamera gebeten und ihn über seine sensationellen Auftritte befragt.

Salzburg, Hallwang

Standing Ovations und Jubelchöre: Bei Spielen vom UFC SV Hallwang staunte die volle Halle in der Sporthalle Alpenstraße am Montag nicht schlecht, als Bernhard Löw – im Normalfall Abwehrmann – unfreiwillig in die Rolle des Tormanns schlüpfte. In der Finalrunde des "Stiers" kamen zunächst die etatmäßigen Keeper Emre Erol und Tobias Hauser zwischen den Pfosten zum Einsatz.

Nachdem Hauser im ersten Finalspiel Grödigs Lukas Schuber niedergegrätschte und mit Rom dem Parkett verwiesen wurde, schlug Löws unverhoffte Sternstunde. Der 27-Jährige stülpte sich die Handschuhe über und zog diese gar nicht mehr aus.

Bernhard Löw verzückt komplette Halle

Mit furchtlosen Solos, eleganten Dribblings und sogar wichtigen Treffern – wie gegen Grödig im Halbfinale – gehörten Löw-Jubelchöre am Dreikönigstag zum Inventar in der Sporthalle Alpenstraße. Hallwang nütze Löws Ballsicherheit und Spieleröffnung perfekt aus, zwang sogar die Mit-Favoriten Kuchl, Seekirchen und Grödig in die Knie. Der Neo-Taktgeber fühlte sich in der "Doppel-Mission" sichtlich wohl, wie er im SALZBURG24-Interview (siehe oben) verriet.

Zudem erklärte der Salzburger-Liga-Kicker, was mit dem Tormann-Trikot passiert und ob sich er jemals wieder nach seiner aktiven Feldspieler-Karriere ins Tor stellen würde. Eines ist allerdings fix: Von seinem gestrigen Auftritt wird wohl im Salzburger Fußball-Unterhaus noch lange die Rede sein. Und Hallwang dürfte im Kampf gegen den Abstieg in der Salzburger Liga wohl einiges an Selbstvertrauen getankt haben.

(Quelle: SALZBURG24)

39. Stier in Bildern

Salzburger Stier, Hallenfußball SALZBURG24/Wurzer

112 Spiele mit mehr als 500 Toren an fünf Tagen in der Sporthalle Alpenstraße – das war der 39. Salzburger Stier. Wir waren auch wieder mit dabei und haben gemeinsam mit unseren Fotografen Marcel und Marco jede Menge unvergesslicher Impressionen sammeln können. Von der Vorrunde über die Zwischenrunde bis zum Finale – Viel Spaß mit den Bilderserien!

Vorrunde: Gruppe A bis I

Es wird ernst in der Zwischenrunde

Kreuzspiele versprechen Spannung

Packende Duelle im Halbfinale

SAK 1914 gewinnt 39. Stier

Aufgerufen am 19.01.2020 um 12:37 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/salzburger-stier-wunderwuzzi-bernhard-loew-im-interview-81665176

Kommentare

Mehr zum Thema