Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Westliga

Liefering-Goalie wechselt zu Anif

Scout-Problem in Eliteliga

Nachdem Anif-Goalie Jakob Zankl überraschend eine Karrierepause einlegt, stand der zweifache Westliga-Meister vor einem Tormann-Problem. Trainer Thomas Hofer hat in der "Notsituation" dennoch eine Lösung gefunden und wagt einen Ausblick in die anstehende Eliteliga und deren Problematik.

Im vergangenen Sommer sprach Anif dem 20-jährigen Jakob Zankl noch das Vertrauen aus. Routinier Josef Stadlbauer musste dafür weichen und schloss sich Erzrivale Grödig an. Nun folgte etwas überraschend die Wende: Zankl pausiert und Anif steht ohne zweiten Goalie da.

Felix Wilfing vom FC Liefering nach Anif

"In der Notsituation haben wir das Beste gemacht", erklärt Anif-Trainer Thomas Hofer im Gespräch mit SALZBURG24. Mit 19 Jahren genoss Felix Wilfing eineinhalb Jahre eine Ausbildung beim FC Liefering in der zweiten Liga. Bei Anif soll er nun bis zum Sommer mehr Spielpraxis sammeln und Marvin Aumayr (20 Jahre) beim Kampf ums "Einser-Leiberl" Paroli bieten. Beide sind laut Hofer "total talentiert" und haben eine "tolle Ausbildung" hinter sich. Als Kooperationsspieler wird Wilfing jedoch Vormittags immer mit den Lieferingern trainieren, ehe er danach zum Westliga-Meister dazu stößt.

Felix Wilfing SALZBURG24/Krugfoto
Mit Seekirchen hütete bereits Felix Wilfing (Mitte) das Tor gegen Anif (li.). Nun wechselt er zum zweifachen Westliga-Meister.

Hofer: ​"Scouts bleiben in Eliteliga fern"

Trotz der im Sommer anstehenden Eliteliga peilt Anif keinen Philosophie-Wechsel an: "Vielleicht werden wir noch jünger werden, aber grundsätzlich verfolgen wir als Ausbildungsverein die gleichen Ziele", gab Hofer bekannt. Die Eliteliga wirft für den Erfolgscoach dennoch seine Schatten voraus. "Die Spieler sind in der Regionalliga bei den Profi-Klubs mehr in der Auslage. Wenn die Eliteliga kommt, bleiben die Scouts von Altach und Co. fern, da wir dann nicht mehr in Vorarlberg oder Tirol spielen."

Die Vorbereitung für die drittplatzierten Anifer startet am Donnerstag. Mit dabei wird auch Felix Wilfing sein. Verlassen hat den Klub hingegen Michael Prötsch Richtung UFC Siezenheim in die 1. Landesliga.

Eliteliga kommt ab Sommer

Fußball SALZBURG24/WURZER
In der Eliteliga spielen die jeweils besten zwei Mannschaften jedes der drei Bundesländer um den Aufstiegsplatz der Region West in die Zweite Liga.

In der Regionalliga West kommt es ab der Saison 2019/20 zu einer Formatänderung. Das ÖFB-Präsidium ist in seiner Sitzung am Freitag in Wien einer Empfehlung des Beratungsunternehmens Hypercube für eine neue Form gefolgt und hat dem Antrag des Tiroler Verbandes stattgegeben. Salzburg stimmte dagegen.

Damit spielen ab der kommenden Saison in der ersten Phase im Herbst je zehn Teams in ihren jeweiligen Landesverbänden (Tirol, Salzburg und Vorarlberg) gegeneinander.

Eliteliga statt Regionalliga

Danach folgt im Frühjahr eine überregionale Phase mit sechs Teams. In dieser Eliteliga spielen die jeweils besten zwei Mannschaften jedes der drei Bundesländer um den Aufstiegsplatz der Region West in die Zweite Liga.

(APA)

Aufgerufen am 18.01.2019 um 02:51 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/westliga-anif-loest-tormann-problem-63791860

Kommentare

Mehr zum Thema