Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Video: SAK will zweite Macht in Salzburg werden

Salzburg24 Der SAK ist für den Saisonstart und die "Mission Titelgewinn" gewappnet./SALZBURG24/Andonov
Salzburg24

Das ganze Bundesland erwartet in der Salzburger Liga einen Alleingang von Titelfavorit SAK 1914. Mittelfristig will sich der Stadtclub neben Red Bull Salzburg als zweite Kraft in der Mozartstadt etablieren. Wir haben uns im Video mit den Verantwortlichen unterhalten.

Mit der Bestellung von Andreas Fötschl als Trainer kehrte beim SAK wieder der Erfolg zurück. Von 13 Spielen als Chefcoach bei Blau-Gelb verloren die damals abstiegsgefährdeten Städter nur drei Duelle. Das Blatt wendete sich prompt. Mit Präsident Christian Schwaiger, dem sportlichen Leiter Walter Larionows und Co. will man beim SAK in Zukunft größere Brötchen backen.

Salzburg24 Der SAK ist für den Saisonstart und die "Mission Titelgewinn" gewappnet./SALZBURG24/Andonov
Salzburg24

Ziel: Zweite Macht in Salzburg

Mit dem Ligahit zum Saisonstart gegen Mitfavoriten Neumarkt startet der SAK am Freitag die "Mission Titelgewinn". Mittelfristig könnten sich die Nonntaler jedoch auch eine Rückkehr in die 2. Liga vorstellen. "Erstmals müssen wir aufsteigen und guten Fußball zeigen. In unserem Fünf-Jahresplan wäre ein Sprung in die neue 2. Liga allerdings auch vorstellbar. Nur brauchen wir dazu um die 2,5 Millionen Euro. Dafür müsste ein großer Sponsor einsteigen und wir Adaptierungen an der Infrastruktur vornehmen", sagte Schwaiger im S24-Video.

SAK prüft Chancen auf 2. Liga

Um für den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse zugelassen zu werden, benötigen die Städter insgesamt 500 überdachte Sitzplätze. "330 haben wir schon, das sollte kein Problem werden", sagte Obmann Josef Penco. Derzeit prüft die Vereinsführung, ob eine Aufrüstung der Flutlichtanlage realisierbar ist. Mit den vorhandenen 400 Lux würden nämlich keine Live-Spiele genehmigt werden. "Wir sind mit Statiker und Experten im Austausch und überprüfen die Kosten", fügt Penco an, der sich ebenso Gedanken für eine Zone für Risokospiele gemacht hat.

Zunächst müssen allerdings die Hausaufgaben in der vierten Liga erfüllt werden. Neo-Kapitän und Neuzugang Robert Strobl sind bereit für den Freitagshit gegen Neumarkt: "Wir sind gekommen, weil hohe Erwartungen an uns gestellt werden. Diese wollen wir gleich zu Beginn erfüllen."

Salzburger Liga: 1. Runde

Freitag um 19:00 Uhr: TSV Neumarkt - SAK 1914
Freitag um 19:30 Uhr: SK Adnet - SK Strobl
Samstag um 17:00 Uhr: SC Golling - UFC Altenmarkt
Samstag um 17:00 Uhr: SV Bürmoos - UFV Thalgau
Samstag um 17:00 Uhr: ÖTSU Hallein - FC Zell am See
Samstag um 17:00 Uhr: SV Straßwalchen - SV Austria Salzburg
Samstag um 17:00 Uhr: TSU Bramberg - FC Puch

Aufgerufen am 14.12.2018 um 06:06 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/video-sak-will-zweite-macht-in-salzburg-werden-58717285

Kommentare

Mehr zum Thema