Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Westliga: Heißes Derby zwischen Austria und Red Bull

Die dritte Runde der Regionalliga West hat einen wahren Kracher parat: Das Stadtderby!

USK Anif ? SV Seekirchen (Freitag, 18:00): Seekirchen war in den beiden bisherigen Spielen ohne Gegentor und kann mit den bisherigen vier Punkten beruhigt auf ein kleines Polster zurückblicken. Allerdings kann auch der USK Anif mit dem bisherigen Saisonauftakt zufrieden sein. Die maximale Punktausbeute aus den Spielen der ersten beiden Runden geben Selbstvertrauen. Auch wenn Seekirchen kein leichter Gegner ist und relativ druckfrei spielen kann, erwartet sich Anif-Trainer Thomas Hofer einen Sieg: ?Wir spielen daheim, mit einer guten Mannschaft in guter Form, da sollten sich drei Punkte ausgehen.?

SV Austria Salzburg ? FC Red Bull Salzburg Juniors (Freitag, 18:30): Diese Begegnung ist das Spiel der Runde. Sportlich gesehen sei es ein Spiel wie jedes andere, meint Juniors-Coach Baumgartner. Doch gegen die bekannt starke Austria in ihrem Heimstadion vor ausverkauften Rängen zu spielen, werde es zu einem lehrreichen Spiel für die junge Mannschaft von Red Bull machen, so Baumgartner weiter. Aus den beiden Begegnungen der letzten Saison schaute nur ein Punkt für die Bullen heraus und sie müssen einige bewährte Spieler mit jungem Nachwuchs ersetzen. Kein leichtes Unterfangen für den FC Red Bull Juniors am Freitag.

Doch Austria Trainer Didi Emich sieht seine Mannschaft auf keinen Fall in der Favoritenrolle: "Die Juniors sind die einzige Profimannschaft in der Liga. Die sind stark, es wird ähnlich schwer wie letztes Jahr. Doch mit der richtigen Einstllung und Kampfgeist ist viel möglich."

Zusätzlich haben die Violetten durch lange Busfahrten in den letzten acht Tagen etwas müde Beine: "Wir sind wegen den Cup-Spielen von West nach Ost, dann in den Süden gefahren, insgesamt mehr als 1600 Kilometer", so Emich,  der auf Sonko (gesperrt), Wührer und Winkler verzichten muss.

FC Pinzgau Saalfelden ? Bregenz SC (Freitag, 18:30): Saalfelden wird am Freitag Heimvorteil genießen und alle Spieler sind einsatzbereit. Der richtige Zeitpunkt um als Aufsteiger, nach zwei bisher punktelosen Spielen, in der Regionalliga ein Lebenszeichen von sich zu geben. ?Es bleibt nichts anderes übrig als auf Sieg zu spielen. Mal schauen, was die Bregenzer dazu zu sagen haben?, gibt sich Saalfelden-Trainer Hannes Rottenspacher kämpferisch. Der Bregenz SC hält bei drei Punkten und liegt an der zehnten Stelle in der Tabelle.

TSV Neumarkt - Hall (19:00): Der aktuell fünftplatzierte TSV Neumarkt empfängt den Tabellenvorletzten Hall, der bisher noch keinen Punkt einfahren konnte. Die Neumarkter spielten in der letzten Westligarunde unentschieden gegen die Red Bull Juniors, gegen Hall sollte es den Wallerseern etwas leichter fallen.

Regionalliga West, 3. Runde:

USK Anif - SV Seekirchen (18:00)
Austria Salzburg - Red Bull Juniors (18:30)
FC Pinzgau Saalfelden - Bregenz SC (18:30)
TSV Neumarkt - Hall (19:00):

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 20.07.2019 um 09:48 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/westliga-heisses-derby-zwischen-austria-und-red-bull-59250607

Kommentare

Mehr zum Thema