Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Hannes Klausner: „Was es schon gibt, kann ich gleich lassen“

Mainstream ist Hannes Klausner zu langweilig. Der Freigeist aus Elsbethen geht als Freeride-Mountainbiker neue Wege. SALZBURG24 hat mit ihm über vergangene und zukünftige Projekte gesprochen.  

„Ich will Sachen machen, die noch keiner gemacht hat“, sagt Hannes Klausner über sich selbst. Der Salzburger hat Gefallen gefunden am Außergewöhnlichen. Als Freerider und Backpacker war der 34-Jährige schon viel in der Welt unterwegs. Die entlegensten Orte der Erde hat er mit dem Fahrrad befahren. Neue Abenteuer sind in Planung.

Trip ans Ende der Welt

Im vergangenen März war der professionelle Freerider für zwei Wochen auf Sao Vicente. Auf der Insel rund 640 Kilometer vor dem westafrikanischen Festland, gelang es ihm als Ersten, die dortigen Berge mit dem Rad zu bezwingen. Im August folgte ein Roadtrip durch Südkorea, wo er die dortige Freeride-Szene kennenlernte. Ein Abenteuer, das beim Salzburger ebenfalls bleibende Eindrücke hinterlassen hat. Die Fotos dazu erschienen in Bike-Magazinen auf der ganzen Welt.

 

Zwei Wochen lang war Klausner in Südkorea mit dem Mountainbike unterwegs. / Korea Press Photographer Salzburg24
Zwei Wochen lang war Klausner in Südkorea mit dem Mountainbike unterwegs. / Korea Press Photographer

Im Moment ist der 34-Jährige allerdings zur Untätigkeit verdammt. Nach der Rückkehr aus Asien zog er sich beim Fallschirmspringen einen Wadenbein- und Schienbeinkopfbruch zu. Die Saison war für ihn frühzeitig beendet. Doch Klausner ist schon wieder voller Tatendrang. In der Reha kämpft er sich Schritt für Schritt zurück zur alten Form. Im Februar möchte er schon wieder auf dem Rad sitzen.

Großprojekt in Planung

„Für mich ist es wichtig immer ein Ziel zu haben“, sagt der Freeride-Spezialist , „nur so kann ich auf dem Weg bleiben und diese auch umsetzen“. Deshalb hat er sich für die kommende Saison viel vorgenommen. Im März wird es ein Video von seinem Comeback geben, im Sommer steht dann das nächste Großprojekt auf dem Programm. Wohin  es ihn ziehen wird, will er aber noch nicht verraten. „Nur so viel: Es wird auf jeden Fall etwas Neues sein, etwas besonderes, das noch niemand gemacht hat“, behält Klausner das Geheimnis noch für sich.

 

Dort zu fahren, wo noch kein anderer unterwegs war: Das ist das Ziel von Hannes Klausner. / Christoph Breiner Salzburg24
Dort zu fahren, wo noch kein anderer unterwegs war: Das ist das Ziel von Hannes Klausner. / Christoph Breiner

Dass es wieder etwas Außergewöhnliches sein wird, steht auf jeden Fall fest. Auch weitere Videos, Fotoshootings und Trips stehen auf dem Programm. Mit der Erstbefahrung des Dopplersteigs am Untersberg hat Klausner gezeigt, was alles möglich ist. Der ehemalige Rennbiker will den Sport mit seinen Aktionen auf ein neues Level bringen, das klassische Mountainbike-Freeriden kreativ umsetzen. „Das ist nur möglich, wenn du neue Dinge ausprobierst“, ist sich der Salzburger sicher: „Was es schon gab, kann ich gleich lassen“.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 10:03 auf https://www.salzburg24.at/sport/hannes-klausner-was-es-schon-gibt-kann-ich-gleich-lassen-46167814

Kommentare

Mehr zum Thema