Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Heli Eichholzer: Weltrekord, X-Alps und der Spaß am Fliegen

Superlative sind im Zusammenhang mit dem Salzburger Paragleit-Ass Heli Eichholzer oft zu hören: Weltrekord, zahlreiche Staatsmeistertitel und die Extreme der X-Alps. Der Kuchler sprach mit SALZBURG24 über den Wert der Erfolge und den Spaß am Fliegen.

Heli Eichholzer strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Das lässt zum Einen darauf schließen, dass Paragleiten ein toller Sport ist. Zum Andern, dass er es ernst meint, wenn er sagt: „Ich mach’s nur zum Spaß. Wenn’s mal keine Gaudi mehr ist, lass ich es mir offen, von einem Tag auf den andern aufzuhören.“ Eine Einstellung, die umso mehr verwundert, wenn man die Erfolge von Eichholzer in Betracht zieht: 2011 stellte er den Distanz-Weltrekord im Dreiecksflug auf, über einen Weltcup-Sieg und mehrere Staatsmeistertitel durfte er sich ebenfalls schon freuen und 2011 segelte er bei den Red Bull X-Alps auf den 13. Platz. Ein Rennen, bei dem das Ankommen an sich schon ein Sieg ist.

„X-Alps ist das Extremste, was ich gemacht habe!“

Zwei Wochen durchwegs an der Grenze, körperlich sowie geistig, dabei meist nicht mehr als die vorgeschriebenen fünf Stunden Ruhepause am Tag. Zwei Wochen lang zu Fuß den Berg rauf, am Paragleit-Schirm wieder runter. Von Salzburg bis nach Monaco. „Das X-Alps ist sicher das extremste, was ich bisher gemacht habe“, beschreibt Eichholzer die Belastungen relativ locker, die für einen Laien kaum vorstellbar sind. Dabei geht man gelegentlich über die Grenzen: „Es gab Situationen, die nicht mehr ganz unter Kontrolle waren – so ein oder zwei Mal.“ Dann sei es Zeit, etwas zurückzustecken, meinte das Paragleit-Ass. Die Vorbereitungen auf das X-Alps, das alle zwei Jahre stattfindet, dauern circa ein Jahr. Dann werden die Karten freigegeben, die Routenplanung beginnt und körperliches Training, um den extremen Belastungen des Rennens standzuhalten, steht auf dem Programm. „In der Intensivphase bis zu 20 Stunden pro Woche“, bilanziert der 36-jährige Kuchler. Was sagt die Familie dazu?

Eichholzer: „Familie vertraut mir!“

„Sie stehen dazu und vertrauen mir“, meint der Vater einer zweieinhalbjährigen Tochter. „Ich bin ja prinzipiell eher ein vorsichtiger Typ.“ Das Ganze wurde mit der Familie eher zu einer Zeitfrage. Wegen der Familie fällt auch die Planung für die kommende Saison etwas vage aus. Drei Weltcups, ein paar österreichische Bewerbe. „Ich mach das schon lange, das ist nimmer so die Challenge“, steht für den früheren erfolgreichen Ringer auch hier der Spaß im Mittelpunkt. Eine X-Alps-Teilnahme für 2013 steht noch in den Sternen. Eichholzer sieht beim Paragleiten den Konkurrenzkampf nicht an erster Stelle. „Mal ist der Eine besser, mal der Andere“, freut sich der technische Angestellte über die Lockerheit im Sport. Und: „Als Paragleiter kannst dir auch mal ein Bier nach dem Wettkampf kaufen.“

Steckbrief von Heli Eichholzer

Alter: 36 Familienstand: Freundin Eva, Tochter Eva Maria (2 ½ Jahre) Wohnort: Kuchl Beruf: Technischer Angestellter bei Biotech in Bergheim Erfolge: Weltrekord in Dreiecksflug, fünffacher Staatsmeister, Weltcupsieg, X-Alps-Teilnahmen (Florian Gann / SALZBURG24)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.04.2021 um 08:51 auf https://www.salzburg24.at/sport/heli-eichholzer-weltrekord-x-alps-und-der-spass-am-fliegen-59339566

Kommentare

Mehr zum Thema