Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Judo: Meister Flachgau wurde entthront

Das Finale der österreichischen Judo-Bundesliga am Samstag in Straßwalchen ließ die Salzburger Teams schlecht aussteigen: Unter vier Mannschaften belegten Flachgau und Pinzgau die Plätze drei und vier.

Für die beiden Salzburger Vertreter beim „Final Four“, dem Finale der österreichischen Judo-Bundesliga, war am Samstag in Straßwalchen bereits im Semifinale Schluss. Meister Judo-Union Flachgau musste gegen Rekordmeister UJZ Mühlviertel auf die Matte, die Judoka von Pinzgau mussten gegen die Wiener Galaxy Tigers ins Titelrennen. Sowohl Flachgau als auch Pinzgau hatten das Nachsehen.

Flachgau in dramatischem Semifinale entthront

Nachdem die Pinzgauer gegen die Galaxy Tigers recht klar verloren war das Duell Flachgau gegen Mühlviertel kaum an Dramatik zu überbieten. Flachgaus Star Ludwig Paischer, der Sonntag zu einem zweiwöchigen Training nach Japan aufbricht, feierte in der 60-Kilo-Klasse zwei erwartete Siege. Zur Halbzeit stand es 3:2 für die Salzburger, später sogar 5:3. Aber Mühlviertel drehte den Spieß, ging 6:5 in Führung. So musste der letzte Kampf (über 100 Kilo) entscheiden. Barna Bor hätte gegen Mühlviertels U20-Europameister Daniel Allerstorfer mit Ippon schlagen müssen, um bei 6:6 auch in der Unterbewertung gleichzustellen (in diesem Fall hätte es drei Entscheidungskämpfe gegeben). Doch Bor konnte seinen Gegner nur mit Yuko bezwingen - das reichte den Oberösterreichern.

Alle Ergebnisse des Judo-Finales

Finale: Volksbank Galaxy Tigers - UJZ Mühlviertel 7:6 (Halbzeit 4:3) Semifinale 1: Volksbank Galaxy Tigers Wien  -  JU Pinzgau -Endstand 9:3 Semifinale 2: Judo-Union Raika Flachgau - UJZ Mühlviertel -Endstand 6:6, UBW 52:57
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 04:58 auf https://www.salzburg24.at/sport/judo-meister-flachgau-wurde-entthront-59279122

Kommentare

Mehr zum Thema