Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Leichtathletik-Gala in Rif: Beate Schrott schaffte EM-Limit

Hürdensprinterin Beate Schrott schaffte in Rif das EM-Limit. PHOTO_PLOHE
Hürdensprinterin Beate Schrott schaffte in Rif das EM-Limit.

Hürdensprinterin Beate Schrott hat gleich bei ihrem Freiluft-Saisondebüt das EM-Limit geschafft. Die Olympia-Finalistin von London gewann am Samstag bei der Salzburger Leichtathletik-Gala im ULSZ Rif die 100 m Hürden in 13,14 Sekunden und blieb damit deutlich unter der Norm (13,40) für Zürich (12.-17. August).

"Ich bin sehr glücklich und zufrieden, dass mir dieser Einstand in die Saison gelungen ist. Ich sehe, dass ich auf dem richtigen Weg bin und freue mich auf die nächsten Wettkämpfe", sagte Schrott nach ihrem Sieg vor der Britin Gemma Bennet (13,66). Elisabeth Eberl gewann den Speerwurf in 56,07 Meter, das EM-Limit verpasste sie aber deutlich (57,40).

Vojta verpasst Wildner-Rekord

Andreas Vojta scheiterte beim Versuch, den heimischen 800-m-Rekord von Michael Wildner aus dem Jahr 1992 (1:46,12) zu verbessern. "Bei 600 Meter habe ich gemerkt, dass ich mein Potenzial auch wegen des Gegenwindes auf der Zielgeraden nicht ausschöpfen kann", sagte Vojta, der in 1:48,67 den vierten Platz belegte.

Das EM-Aufgebot des ÖLV umfasst damit vorerst drei Aktive. Christian Pflügl (Marathon) und Brenton Rowe (5.000 m) sind bereits nominiert worden.

Lindenthaler in Rif Dritte

Zum Auftakt der 2. internationalen Salzburger Leichtathletikgala im ULSZ Rif gewann die österreichische Meisterin Elisabeth Eberl (ATG) den Speerwurf mit 56,07m, verfehlte das Limit für die Europameisterschaften in Zürich aber deutlich (57,40m). Auf Platz 3 landete Andrea Lindenthaler vom Veranstalter Union Salzburg, die mit 50,34m ihren Landesrekord nur um 2cm verfehlte.

Im Hammerwerfen siegte der Deutsche Johannes Bichler mit 67,95m. Bemerkenswert hier, der frühere österreichische Meister und Weltklassewerfer Johann Lindner aus Villach: der mittlerweile 55-Jährige warf den Hammer 56,90m weit. Er hält in Rif auch den Stadionrekord mit 74,94m aus dem Jahr 1992.

Turner siegt über 110m Hürden

Trotz böigem Wind gab es in den Laufbewerben sehr gute Zeiten. Der britische Europameister über 110m Hürden, Andrew Turner, siegte bei einem Gegenwind von 1,1m/sec mit ausgezeichneten 13,61sec. Bester Österreicher war Florian Domenig (DSG Volksbank Wien) als Vierter mit 14,91sec. (Vorlauf 14,86). Bei den Frauen siegte die WM-Vierte Claudia Rath im Weitsprung mit 6,46m, für die österreichische Meisterin Marina Kraushofer blieb mit 5,72m nur der 6. Platz.

Den Dreisprung der Frauen holte sich die Italienerin Ottavia Cestonaro mit 13,38m, als 4. verbesserte Michaela Egger die österreichische Jahresbestleistung auf 12, 87m.

Im 100m Lauf der Damen verbesserte Stephanie Bendrat (USLA) die österreichische Jahresbestleistung auf 11,96 sec. und musste sich nur der Tschechin Katerina Cechova (11,70) geschlagen geben. Über 100m der Männer gab es durch Jan Veleba in 10,59 sec. ebenfalls einen tschechischen Sieg.

Ergebnisse der Salzburger Leichtathletik-Gala in Rif:

Frauen - 60 m Hürden: 1. Beate Schrott (AUT) 13,14 (EM-Limit); 100m: 1. Katerina Cechova (CZE) 11,70 - 2. Stephanie Bendrat (AUT) 11,96 (ÖJBL); Speer: 1. Elisabeth Eberl (AUT) 56,07; Dreisprung: 1. Ottavia Cestonaro (ITA) 13,38. Weiter: 4. Michaela Egger (AUT) 12,87; Weit: 1. Claudia Rath (GER) 6,46. Weiter: 6. Marina Kraushofer (AUT) 5,72; 1.500 m: 1. Diana Mezulianikova (CZE) 4:11,84

Männer - 110 m Hürden (GW 1,1 m/sek): 1. Andrew Turner (GBR) 13,61. Weiter: 4. Florian Domenig (AUT/W) 14,91; 800 m: 1. Mor Seck (SEN) 1:47,61. Weiter: 4. Andreas Vojta (AUT) 1:48,67; 400m Hürden: 1. Richard Yates (GBR) 49,46; Hoch: 1. Lukas Beer (CZE) 2,25; Speer: 1. Lukasz Grzeszuk (POL) 82,88. Weiter: 4. Matthias Kaserer (AUT) 68,59 (ÖJBL)

APA

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 05:05 auf https://www.salzburg24.at/sport/leichtathletik-gala-in-rif-beate-schrott-schaffte-em-limit-45303382

Kommentare

Mehr zum Thema