Jetzt Live
Startseite Sport
Neue Verordnung

Lockerungen im Sport sorgen für große Verwirrung

Welche Regeln gelten für Individual- und Teamtrainings?

Sport, Symbolbild, Fußball Bilderbox
Kinder dürfen trotz Lockerungen im Sport nicht Fußballspielen. (SYMBOLBILD)

Seit heute gilt die 4. Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung. Die für den Amateursport geltenden Lockerungen sorgen allerdings für viel Verwirrung. Wir zeigen auf, welche Regeln ab sofort gelten.

Eine Tennis-Partie mit Freunden oder ein gepflegtes Fußballmatch mit dem Klub: Danach sehnen sich tausende Sportbegeisterte und vor allem Kinder schon seit knapp vier Monaten.

Sportstätten dürfen wieder betreten werden

Denn bis gestern war das Betreten von Sportstätten aufgrund der Corona-Pandemie außerhalb des Spitzensports verboten. Die neue Verordnung macht es nun aber möglich, diese wieder zu besuchen. Allerdings unter strikten Regeln.

PDF: Neue Verordnung ab 8. Februar.pdf

Die größte Änderung besteht darin, dass Sportstätten wieder für Aktivitäten aufgesucht werden können – allerdings mit einem großen Haken. Vorerst erlauben die neuen Maßnahmen nur Einheiten für Individual-Sportarten.

 

Nur Individual-Trainings erlaubt

Sprich: An einem Training dürfen nur ein Trainer und höchstens drei Erwachsene plus sechs Minderjährige teilnehmen. Diese müssen jedoch alle im selben Haushalt leben. Hier kommen nur Patchwork- und Großfamilien zum Handkuss. Andernfalls ist ein Individual-Training mit einem Trainer und einem Athlet aus einem fremden Haushalt möglich.

Tennis, Symbolbild, SB AFP
Der Tennis-Sport in Österreich steht weiterhin still. (SYMBOLBILD)

"Tennis ist sicherste Indoor-Sportart"

Vor drei Wochen sprach sich Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler (Grüne) für eine frühere Öffnung der Tennis-Hallen aus. Daraus wurde allerdings nichts. Salzburgs Tennisverband-Präsidenten …

"Bei den Individual-Sportarten ist darauf zu achten, dass für jede Person mindestens 20 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Eine Einheit ist zudem nur im Freien unter Einhaltung der Zwei-Meter-Abstandsregel möglich", heißt es aus dem Büro des Sportlandesrates Stefan Schnöll (ÖVP) auf SALZBURG24-Anfrage.

Keine Teamsportarten möglich

Mannschaftssportarten im Amateurbereich oder bei Disziplinen, bei deren sportartspezifischer Ausübung es zu Körperkontakt kommt, sind weiterhin untersagt. Darunter fallen zum Beispiel Fußball, Eishockey oder Football. Umso verwunderlicher ist es, dass der Österreichische Fußballbund verlautbart, dass Kicken unter den beschriebenen Regeln erlaubt ist. Auch Tennis, das als Einzelsportart gilt, soll nicht möglich sein.

Lockerungen im Sport nur ein Hoffnungsschimmer

Somit sind Einheiten im Fitnessstudio, Indoor-Yoga-Kurse sowie Basketball-Duelle im Freien weiterhin untersagt. Leistungstest sowie Spezialeinheiten, die unter Individualsport fallen, dürfen ausgeübt werden.

Kind_Fußball APA/dpa/Mohssen Assanimoghaddam
Der Amateur- und Breitensport in Österreich steht in den Startlöchern. Ab 19. Mai dürfen auch Erwachsene wieder ihrem geliebten Hobby nachgehen. (SYMBOLBILD)

Einige Kinder dürfen kicken – breite Masse nicht

Große Freude bei den Talenten der Landesverbandsausbildungszentren (LAZ): Die Nachwuchs-Fußballer werden ab Montag dem Spitzensport zugeordnet und dürfen unter strengen Auflagen wieder Trainings …

Die Lockerungen im Sportbereich können zwar als Hoffnungsschimmer für die Zukunft betrachtet werden – mehr aber auch nicht. Bleibt abzuwarten, ob die Bundesregierung – vorbehaltlich der epidemiologischen Entwicklung – weitere Lockerungen im Breitensport mit der nächsten Verordnung ankündigt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 01.08.2021 um 06:13 auf https://www.salzburg24.at/sport/lockerungen-im-sport-sorgen-fuer-grosse-verwirrung-99553207

Kommentare

Mehr zum Thema