Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Mountainbike-WM: Mitterbauer fuhr in U23 nach Sturz nur hinterher

Für die Salzburgerin Lisa Mitterbauer verlief die Mountainbike-WM enttäuschend. OLSZ
Für die Salzburgerin Lisa Mitterbauer verlief die Mountainbike-WM enttäuschend.

Lokalmatadorin Lisa Mitterbauer hat den angepeilten Top-Ten-Platz bei der Mountainbike-Heimweltmeisterschaft in Saalfelden klar verfehlt. Die 19-Jährige belegte am Freitag im Cross-Country-Bewerb der U23 nach einem Sturz in der Anfangsphase innerhalb der Spitzengruppe Platz 25.

Mitterbauer hatte sich die Verbesserung ihres achten WM-Ranges aus dem Vorjahr vorgenommen. Fast zwölf Minuten vor ihr jubelte die gleichaltrige Schweizerin Jolanda Neff über Gold. Zweite wurde die Ukrainerin Jana Belomojna (+ 18 Sek.). Bronze ging an die Polin Paula Gorycka (27).

Im Anschluss stand der U23-Bewerb der Herren mit dem Olympia-Neunten Alexander Gehbauer und das Juniorinnen-Rennen auf dem Programm. Am Abend gingen im Stadtzentrum zudem zwei Trial-Entscheidungen ohne österreichische Beteiligung in Szene. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.09.2019 um 12:10 auf https://www.salzburg24.at/sport/mountainbike-wm-mitterbauer-fuhr-in-u23-nach-sturz-nur-hinterher-41761954

Kommentare

Mehr zum Thema