Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Nordische Kombination: Salzburger Seidl mischt sich in die Weltspitze

Der junge Salzburger Mario Seidl schaffte beim Fast-Heimbewerb in der Ramsau seine ersten Weltcup-Punkte. Bernhard Gruber sicherte sich den dritten Platz im Gesamtweltcup der nordischen Kombinierer.

Eine Woche nach seinem 20. Geburtstag holte sich der Salzburger Kombinierer Mario Seidl die ersten Punkte für den Weltcup der Kombinierer. Am Samstag landete der Newcomer bei dem – aus Salzburger Sicht – Fast-Heimbewerb in der Ramsau (Steiermark) überraschend auf Platz 12. Im zweiten Bewerb am Sonntag reichte es immerhin noch zu Platz 29. “Ich freue mich, dass er den Anschluss an die Weltspitze geschafft hat und hoffe, er kann sich weiterentwickeln”, gratulierte Kombinierer-Kollege Mario Stecher, der sich die Plätze drei und vier holte.

Seidl als Erster auf die Loipe

Nach dem Springen am Samstag ging Seidl sogar als Erster in die Loipe, hatte zwei Sekunden Vorsprung im Gepäck. Der junge Salzburger konnte das hohe Tempo an der Spitze aber nicht mithalten und landete auf dem erwähnten 12. Platz.

Gruber ist Gesamt-Dritter

Der Pongauer Bernhard Gruber landete auf den Rängen sieben und acht, schob sich in der Gesamtwertung aber vom vierten auf den dritten Rang nach vorn. Erstmals sei am Sonntag wieder ein guter Sprung gelungen und es hätte das Gefühl in der Loipe gepasst, so der Hofgasteiner in einer Aussendung. „Jetzt freue ich mich auf ein paar Tage zuhause und werde die Weihnachtszeit nützen, um optimal regeneriert zum nächsten Bewerb nach Schonnach zu reisen.“ Dort geht es am 5. und 6. Jänner weiter.

(Salzburg24.at / APA)

Aufgerufen am 16.11.2018 um 04:48 auf https://www.salzburg24.at/sport/nordische-kombination-salzburger-seidl-mischt-sich-in-die-weltspitze-42296188

Kommentare

Mehr zum Thema