Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Paragleiten: Salzburger holt sich fünften Staatsmeistertitel

X-Alps-Teilnehmer, Weltrekordhalter und mehrfacher Staatsmeister: Helmut Eichholzer holte sich bei den Paragleit-Staatsmeisterschaften vergangenes Wochenende in Zell am See eine weitere Auszeichnung.

Helmut Eichholzer aus Kuchl im Tennengau bewies bei den Staatsmeisterschaften im Paragleiten am 13. und 14. August in Zell am See erneut, dass in diesem Sport kein Weg an ihm vorbei führt. Nachdem der Kuchler heuer bereits bei den Red Bull X-Alps am Start war und einen Weltrekord im Streckenflug holte, heimste er nun seinen bereits fünften Staatsmeistertitel ein.

Am ersten Tag glaubten nur wenige Teilnehmer dass nach dem Regen am Vormittag ein Task möglich sein würde. ?Ich war mir aber sicher, dass die Bedingungen sich ändern werden und dass wir fliegen würden? so Eichholzer, der so seine im Olympiazentrum Salzburg erworbenen mentalen Fähigkeiten einzusetzen wusste. Ab Mittag lockerten die Wolken dann tatsächlich auf und ein Speedrun über 32 Kilometer konnte ausgeschrieben werden.

Sieg im ersten Task

Im Speedrun fliegt der Pilot die vorgegebene Strecke mit von ihm frei gewählter Startzeit. Eichholzer konnte mit der sehr starken Konkurrenz gut mithalten und sich im Zielanflug an die Spitze setzen. Er holte sich den Tasksieg vor Stefan Gruber und Peter Gebhard.

Mit einigen Punkten Vorsprung auf die restlichen Titelaspiranten, dem Innsbrucker Armin Eder, dem Anifer Alex Schalber sowie Lokalmatador Rudi Untermoser, konnte der Athlet des Olympiazentrums Salzburgsomit mit einem kleinen Polster in den zweiten Durchgang starten.

Mit kleinem Polster in den zweiten Durchgang

Bei sehr gutem Flugwetter mit maximalen Flughöhen von 3600m hatten die Teilnehmer im zweiten Task 61 Kilometer zu fliegen. ?Mein Plan war, meine Mitstreiter immer im Auge zu behalten und mit ihnen ins Ziel zu kommen. Der Punktevorsprung vom Vortag sollte dann für den Titel reichen?, so Eichholzer über seine Taktik für diesen Run. Anfangs schien sein Plan auch aufzugehen. Gemeinsam mit Alex Schalber, Christoph Eder und Jo Brandner konnte sich der Kuchler X-Alps Teilnehmer sogar vom Rest des Feldes absetzen. Die Verfolger fanden 20 Kilometer vor dem Ziel aber eine gute Thermik mit der sie die Führenden sogar überholen konnten. Zwar mit Mühe, aber doch gelang es Heli Eichholzer, die Spitze wieder einzuholen und sich knapp hinter seinen Kontrahenten zu positionieren. ?Im Zielanflug setzte ich dann alles auf eine Karte, flog sehr schnell und erreichte mit nur 2 Meter Überflughöhe das Ziel?. Mit dem dritten Platz in diesem Task hinter dem Südtiroler Peter Gebhard und Tom Brandlehner war der Titel gesichert.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.07.2019 um 11:57 auf https://www.salzburg24.at/sport/paragleiten-salzburger-holt-sich-fuenften-staatsmeistertitel-59248981

Kommentare

Mehr zum Thema