Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Polizei-Sportler in New York müssen warten

Drei Salzburger Polizei-Sportler, die bei den World Police and Fire Games 2011 teilnehmen wollten müssen warten: Aufgrund des Hurricans wurden die Spiele vorerst einmal verschoben.

Die ?World Police and Fire Games 2011? zählen mit rund 15.000 Sportlern zu den größten Freiluft-Sportveranstaltung der Welt und werden in diesem Jahr in New York ausgetragen. Mitten drin statt nur dabei sind auch 2 Polizisten aus dem Pinzgau, welche durch ihre hervorragenden Leistungen im bisherigen Sportjahr bereits groß aufzeigen konnten.

Nadine Pichler und Rupert Riess, beide von der Polizeiinspektion Zell am See, folgten den Ruf der amerikanischen Kollegen und traten mit Trainer Stefan Riedlsperger den langen Weg zum ?Big Apple? an, um auch auf einen anderen Kontinent ihre Stärken unter Beweis zu stellen.

Bereits die Eröffnungsfeier versprach eine großartige Veranstaltung der gesamten Spiele, wäre da nicht die Sturmwarnung betreffend des im näher kommenden Hurrikan´s ?Irene?. Auf Grund der befürchtenden Überschwemmungen, wurden die für das Wochenende angesetzten Wettkämpfe vorerst einmal verschoben. Wie es weiter geht weiß bis dato keiner, denn zur Zeit zählt lediglich den Hurrikan ?Irene? so schonend zu überstehen wie nur möglich.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 08.03.2021 um 11:37 auf https://www.salzburg24.at/sport/polizei-sportler-in-new-york-muessen-warten-59254369

Kommentare

Mehr zum Thema