Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

PSV-Damen holen sich verdient den siebten Rang

Mit dem 3:0-Sieg holen sich die PSV-Damen verdient Rang sieben. FMT-Pictures/M.W.
Mit dem 3:0-Sieg holen sich die PSV-Damen verdient Rang sieben.

Mit einem Erfolgsergebnis gehen die Damen vom PSvBG Salzburg in die Sommerpause. Zum Saisonabschluss besiegten sie die klar favorisierten Wildcats Klagenfurt mit 3:0.

"Wir haben uns vor dem letzten Bundesliga-Spiel vorgenommen, uns befreit von allem Druck, nochmal höchstkonzentriert, kämpferisch und siegeswillig zu präsentieren. Gegen den Tabellendritten aus Klagenfurt haben wir uns taktisch gut vorbereitet und von Beginn an, mit lautstarker Unterstützung der zahlreichen Zuschauer, unglaublich kompakt und überlegen agiert. Der klare 3:0-Sieg ist eine sensationelle Überraschung, vielmehr aber ist es der gerechte Lohn für die harte Arbeit der Spielerinnen in der langen Saison. Damit beenden wir den Grunddurchgang und somit auch die Saison auf dem 7. Rang.“ zeigt sich Trainer Ulrich Sernow mit seinen PSV-Damen zufrieden.

Keine optimalen Voraussetzungen

Die Voraussetzungen vor dem Spiel waren auf Seiten der PSV-Damen nicht optimal, zumal einige Spielerinnen krankheitsbedingt im Training gefehlt hatten und Libera Samia Baji wegen akuter Grippe für das Abschlussspiel nicht einsatzfähig war. Dafür, dass man mit Kampfgeist, Motivation und Siegeswillen aus der Not eine Tugend machen kann, lieferten die Salzburgerinnen mit vereinten Kräften einen grandiosen Beweis.

"Gezeigt, was wirklich in uns steckt"

„Wir wollten unbedingt mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause gehen und dafür haben alle Spielerinnen gemeinsam nochmal alles gegeben. Dass es geklappt hat, zeigt was wirklich in uns steckt! Wir können nun äußerst stolz auf die Saison zurückblicken, wir haben uns als frischer Aufsteiger gut in der 1. Bundesliga etabliert und bewiesen, dass wir ein nicht zu unterschätzendes Team sind.“ resümiert die Kapitänin Conny Hofmeister.  

Jetzt steht schon ab kommender Woche die Vorbereitungsarbeit für die U19-ÖMS an, wo einige der Mädels des Bundesligateams einen weiteren wichtigen Jahreshöhepunkt Ende April 2013 haben werden. Am Sonntag folgten fast alle PSV-Damen einer Einladung in die Skiregion Dachstein West. Trotz leichten Regens und Bewölkung verbrachte man einen schönen Vormittag in Annaberg und lernte die Heimat des erfolgreichen Rennläufers Marcel Hirscher, vom gemütlichen Salzburger Dolomitenhof aus, kennen. Einige PSV-Spielerinnen ließen sich die Chance nicht entgehen, gemeinsam mit dem Gastgeber Georg Bergschober die Skipisten zu erkunden.

PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg – ATSC Sparkasse Wildcats Klagenfurt 3:0 (25:21, 25:22, 26:24)

Aufgerufen am 26.04.2019 um 08:31 auf https://www.salzburg24.at/sport/psv-damen-holen-sich-verdient-den-siebten-rang-42668092

Kommentare

Mehr zum Thema