Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Red Bull mit Auswärtspleite in Graz

Die Eishockeycracks von Red Bull Salzburg sind 3:5 bei den Graz99ers abgeblitzt.

Die Graz 99ers haben Meister EC Red Bull Salzburg am Freitag in der 7. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) in der Eishalle Liebenau vor 1.550 Zuschauern mit 5:3 (2:0,1:1,2:2) besiegt. Damit feierten die Grazer nach dem 7:1-Erfolg gegen Znojmo in einem von Rasse, Klasse, Spannung und Härte-Einlagen geprägten Match den zweiten Heimsieg in Serie.

Red Bull Salzburg verlor zwei Spieler nach Fouls

Gleich für Jubel im Grazer "Eisbunker" sorgte bei seiner Premiere im 99ers-Dress der Tscheche Robert Kantor. Der 34-Jährige besorgte nach zehn Minuten das 1:0 für die Gastgeber - und das in Unterzahl. Zwei Minuten später stellte Blatny im Powerplay auf 2:0 für die 99ers. Im Mitteldrittel traf Raffl zum 2:1-Anschlusstreffer, doch Woger sorgte in der 32. Minute mit dem 3:1 wieder für einen Zweitore-Vorsprung gegen Red Bull. Kurz vor Ende des zweiten Drittels "verabschiedete" sich Kantor von den Fans - nach einem Faustkampf wurde der Tscheche wie auch sein Kontrahent Bois mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt. Salzburgs Reitz streckte kurz später den Grazer Blatny nieder und fasste dafür eine Matchstrafe aus. Nachdem der Grazer Iberer im letzten Spielabschnitt zum 4:1 für die Grazer eingeschossen hatte, schien das Spiel zu Gunsten der Gastgeber gelaufen. Doch Salzburg kam durch Tore von Aubin und Williams (51. und 55. Minute) noch auf 3:4 heran. Nach einem "empty net"-Tor in der Schlussminute feierten die über weite Strecken des Matches überlegenen 99ers aber einen verdienten 5:3-Erfolg gegen Red Bull Salzburg.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.03.2021 um 12:11 auf https://www.salzburg24.at/sport/red-bull-mit-auswaertspleite-in-graz-59272693

Kommentare

Mehr zum Thema