Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Red Bull Salzburgs Achterbahnfahrt endet mit 9:7-Auswärtserfolg

Die Salzburger siegen in Innsbruck. GEPA/Red Bull
Die Salzburger siegen in Innsbruck.

Der EC Red Bull Salzburg setzte sich am Sonntag auswärts gegen HC TWK Innsbruck "Die Haie" mit 9:7 (!) durch und feiert damit den ersten Saison-Sieg in Innsbruck. Die Salzburger liegen damit nun sogar punktegleich mit den Vienna Capitals wieder auf Platz 1 der Pick Round.

Besser hätte er seinen Geburtstag eigentlich nicht zelebrieren können. Brett Olson, der am Sonntag 30 Jahre alt geworden ist, brachte die Red Bulls bereits nach 2:05 Minuten in Führung. Beobachtet wurde das von einem weiteren Jubilar von der Bank aus, Goalie Bernhard Starkbaum wurde feierte seinen 31. Geburtstag. Und nur 17 Sekunden später durften beide noch einmal jubeln, diesmal über den Treffer von Michael Schiechl, der den Salzburgern damit einen optimalen Start in Innsbruck bescherte.

Innsbruck egalisiert vorerst Salzburgs Doppelführung

Die Freude wurde aber bald getrübt, denn die Haie schlugen gut zehn Minuten später zurück, und zwar ebenfalls mit einem Doppelschlag. In der 14. Minute traf Andrew Clark, in der 15. Minute stellte Ondrej Sedivy im Powerplay den 2:2-Ausgleich her. Und es kam noch dicker für die Red Bulls, denn in der 18. Minute traf Andrew Clark im Powerplay zum zweiten Mal für die Gastgeber und drehte damit die Partie zu ihren Gunsten. Nach einem super Start mussten die Salzburger mit einem 2:3-Rückstand nach 20 Minuten in die Kabine.

Tiroler behalten Führung auch in Mitteldrittel

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Innsbrucker Haie in der 27. Minute ihre Führung auf 4:2 nach einem Tor von Daniel Mitterdorfer, der in Unterzahl einnetzen konnte. Aber die Red Bulls zogen schnell nach – zuvor kam Bernhard Starkbaum für Luka Gracnar ins Tor – und konnten keine halbe Minute später wieder anschließen, Peter Hochkofler besorgte den dritten Salzburger Treffer. Die Hoffnung auf den schnellen Ausgleich wurde fünf Minuten später aber von Innsbrucks Tyler Spurgeon zunichtegemacht, der den fünften Innsbrucker Treffer fixierte und damit einen Zwei-Tore-Vorsprung nach 40 Minuten sicherte.

Red Bull Salzburg erkämpft sich Auswärtssieg

Aber im Schlussdrittel kamen die Red Bulls wieder zurück und glichen in der 43. Minute wieder mit einem Doppelschlag aus. Mark Flood und Alexander Rauchenwald trafen innerhalb von 40 Sekunden ins Schwarze, es stand 5:5. In der 49. Minute holte Matthias Trattnig die Führung tatsächlich wieder zurück, aber es wäre nicht diese Partie, würden die Innsbrucker nicht wieder ausgleichen. Das taten sie in der 51. Minute und eine weitere Minute danach holten sie die Führung neuerlich zurück, Austin Smith traf nach Alleingang zum 7:6 aus Sicht der Hausherren. Die Red Bulls gaben sich ob des neuerlichen Rückschlags aber nicht auf und machten am Ende das Unmögliche möglich; 58. Minute Ausgleich durch Bill Thomas, 59. Minute 8:7-Führung durch Daniel Welser und John Hughes machte in der 60. den 9:7-Auswärtserfolg mit dem Empty-Net-Tor perfekt. Die Red Bulls kehrten damit sogar an die Tabellenspitze zurück, wo sie punktegleich mit den Vienna Capitals halten (die heute in Klagenfurt verloren haben).

https://twitter.com/ecrbs/status/833392488182325248

Head Coach Greg Poss

"Wir haben uns selbst ein bisschen wehgetan, denn nach dem guten Start haben wir etwas nachgelassen und auch viele Zweikämpfe abgegeben, die zu Gegentoren geführt haben", resümierte Salzburgs Headcoach Greg Poss nach dem Auswärtssieg. Seine Mannschaft habe aber nicht aufgegeben und letztlich "die richtige Antwort gegeben". "Vielleicht war es nicht die richtige Art und Weise, wie wir heute gewonnen haben, aber jetzt zählt nur der Sieg", meint er abschließend.

Am kommenden Dienstag steigt die letzte Runde der Erste Bank Eishockey Liga - Pick Round, die Red Bulls erwarten in der Salzburger Eisarena den HCB Südtirol. Einheitlicher Spielbeginn bei allen Paarungen ist um 19:45 Uhr.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.06.2021 um 04:03 auf https://www.salzburg24.at/sport/red-bull-salzburgs-achterbahnfahrt-endet-mit-97-auswaertserfolg-55213459

Kommentare

Mehr zum Thema