Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Red Bulls überrollen HCB Südtirol 

Die Red Bulls siegten 8:1. FMT-Pictures/KJ
Die Red Bulls siegten 8:1.

Der EC Red Bull Salzburg gewann das letzte Spiel der Pick Round der Erste Bank Eishockey Liga zuhause gegen HCB Südtirol mit 8:1. Die Red Bulls beenden damit den EBEL-Grunddurchgang 2016/17 auf dem zweiten Platz, womit sie den Startplatz für die nächste CHL-Saison fixiert haben. Im Playoff-Viertelfinale treffen die Salzburger auf die Moser Medical Graz 99ers.

Ohne den angeschlagenen Andreas Kristler erwischten die Red Bulls einen optimalen Start. In der vierten Minute schoss Daniel Sondell aus der Distanz auf Bozens Goalie Marcel Melichercik, der musste abprallen lassen und den Rebound setzte Michael Schiechl gefühlvoll in die Maschen. Die Red Bulls waren danach zumeist tonangebend, mussten aber in der 12. Minute bei einem Gästekonter den Ausgleich hinnehmen. Danach überstanden sie ein gutes Powerplay des HCB und holten sich die Führung nach einem Konter wieder zurück. John Hughes verwandelte den Pass von Matthias Trattnig aus Halbdistanz und fixierte die 2:1-Pausenführung, wenn gleich Bozens Andrew-Michael Yogan noch einmal die Stange traf.

Red Bulls geben alles

Im zweiten Abschnitt ging den Hausherren alles auf. In der 26. Minute vollendete Michael Schiechl sein Solo von der blauen Linie, bei dem er den Goalie sehenswert aussteigen ließ, mit seinem zweiten Tagestreffer zur 3:1-Führung. Und dann ließen die Salzburger die Scheibe laufen, zeigten viele Kombinationen. In der 34. Minute legte Manuel Latusa für Matthias Trattnig auf, der aus Nahdistanz einnetzte. Noch in derselben Minute traf Alexander Cijan fast von derselben Position nach Vorarbeit von Dominique Heinrich. Und kurz danach, in der 37. Minute, machte der Verteidiger auch selbst sein erstes Saisontor bei den Red Bulls, sein Schuss von der blauen Linie ging an Freund und Feind vorbei direkt ins Netz. In den letzten zwei Minuten erspielten sich die Gäste einige gute Möglichkeiten, die aber allesamt von Salzburgs Torhüter Bernhard Starkbaum vereitelt wurden.

Salzburger Eisarena gut gefüllt

Im Schlussdrittel ließen die Salzburger nichts mehr anbrennen und waren weiterhin zumeist Herr der Lage. Alexander Rauchenwald erhöhte gleich in der 42. Minute aufs 7:1, bevor Kapitän Matthias Trattnig in der 53. Minute mit seinem zweiten Tor an diesem Abend den 8:1-Heimsieg perfekt machte. Am Ende kontrollierten die Red Bulls das Geschehen auf dem Eis und stimmten die Zuschauer in der fast vollen Salzburger Eisarena so richtig auf die am Sonntag beginnenden Playoffs ein. Da auch Wien sein letztes Spiel gegen Innsbruck gewann, zogen die Hauptstädter als Grunddurchgangssieger in die Playoffs ein, die Red Bulls wurden punktegleich Zweiter und haben damit den Startplatz in der Champions Hockey League 2017/18 fixiert.

“Es gibt keine richtige Entscheidung, wir sind froh, in der Position zu sein, auswählen zu dürfen. Mit den Grazern erwarten wir eine gute und sehr robuste Mannschaft mit einem starken Torhüter. Auf jeden Fall haben wir uns heute sehr gut auf die Playoffs eingestimmt, wir sind in einer guten Form", so Trainer Greg Poss.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 05:46 auf https://www.salzburg24.at/sport/red-bulls-ueberrollen-hcb-suedtirol-55234459

Kommentare

Mehr zum Thema