Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Salzburg fertigte Capitals im EBEL-Spitzenspiel 5:1 ab

Red Bull Salzburg hat die Vienna Capitals am Mittwoch im Top-Spiel der 21. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) mit 5:1 (2:1,0:0,3:0) überfahren.

Capitals-Goalie Reinhard Divis war bei seiner Rückkehr nach Salzburg mit Applaus bedacht worden, am Ende stand der 36-Jährige aber mit leeren Händen da. Mit tollen Paraden hatte er sein Team aber immerhin bis ins Schlussdrittel hinein im Spiel gehalten.

Salzburg brauchte etwas, um in Schwung zu kommen

 Doch die Wiener wollten offenbar gar keine Punkte aus Salzburg mitnehmen. Mit einer Flut an insgesamt 50 Strafminuten nahmen sie sich in einer völlig fairen Partie selbst aus dem Spiel. Das flaute nach einem hochklassigen Startdrittel stark ab. Den Vogel schoss Benoit Gratton ab, der nach 25 Sekunden schon so lange auf die Referees einschimpfte, dass er mit einer Zehn-Minuten-Disziplinarstrafe belegt wurde. Dennoch dauerte es bis zur 43. Minute, ehe Salzburg mit dem Tor zum 3:1 die Vorentscheidung gelang. Danach stemmte sich nur noch Divis gegen eine Abfuhr. Was seine Vorderleute im Finish ablieferten, war eigentlich Arbeitsverweigerung. Bei Salzburg fehlte weiterhin Trainer Pierre Page, dessen Gattin erkrankt ist. Page leitete zuletzt aber wieder die Trainings. Salzburg-Stümer Robbie Earl dementierte nach dem Match auch Gerüchte über einen bevorstehenden Wechsel in die Schweiz, er bleibt in Salzburg. (APA)

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 02.03.2021 um 09:29 auf https://www.salzburg24.at/sport/salzburg-fertigte-capitals-im-ebel-spitzenspiel-51-ab-59286199

Kommentare

Mehr zum Thema