Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Salzburger Eis-Bullen steigen in Eishockey-Elite auf

Der Jubel über den Einzug in die Play-Offs der Hockey Champions League war bei Salzburg grenzenlos. GEPA/ Red Bull
Der Jubel über den Einzug in die Play-Offs der Hockey Champions League war bei Salzburg grenzenlos.

Was für ein Abend für den Salzburger Eishockey-Sport. Der EC Red Bull Salzburg ist unter den 16 besten Teams in Europa mit dabei. Was den Salzburger Kickern verwehrt blieb, schafften die Eis-Bullen in der Champions Hockey League: Die Eis-Bullen qualifizierten sich gegen die Wolfsburger Grizzlys für die Gruppenphase der europäischen Eishockey-Elite und stehen unter den 16 besten Teams in Europa.

"Wir müssen giftig aus der Kabine rauskommen, die Checks zu Ende fahren und mit Zug zum Tor spielen“ lautete die Devise von Eis-Crack Alexander Rauchenwald im SALZBRUG24-Interview vor der Begegnung.

NHL-Stars drücken ihren Stempel auf

Bei seinem Heimdebüt in der Salzburger Eisarena waren alle Augen auf Peter Mueller (297 NHL-Spiele), Neuzugang bei den Red Bulls, gerichtet. Beim CHL-Einstand gegen den deutschen Vizemeister ließ er bereits zum zweiten Mal seine Extraklasse aufblitzen. Nachdem Salzburgs Topscorer Brant Harris die Bullen in der vierten Minute in Front brachte, gelang Wolfsburgs Christoph Höhenleitner nach Vorarbeit von Neuerwerbung Kamil Kreps (232 NHL-Partien) der Ausgleich für die Gäste. Mueller, der seinen dritten Treffer in der CHL feiern konnte, schob nach Harris’ Assist zum viel umjubelten 2:1 ein.

Salzburgs neuer Star Peter Mueller jubelte nach dem Aufstieg mit Sohn Charly auf dem Eis./GEPA/ Red Bull Salzburg24
Salzburgs neuer Star Peter Mueller jubelte nach dem Aufstieg mit Sohn Charly auf dem Eis./GEPA/ Red Bull

Salzburg drängt, belohnt sich aber nicht

Die Vorzeichen in puncto Puckbesitz und Spielkontrolle hatten sich auch im Mitteldrittel nicht geändert. Die Gäste lauerten weiter auf schnelle Gegenstöße und strahlten dabei jedes Mal sehr viel Gefahr aus. In der Drangperiode konnte sich das Heimteam jedoch nicht belohnen. Harris vergab alleine vor Schlussmann Gerald Kuhn fast schon fahrlässig, Rafft touchierte die Außenstange.

Eis-Bullen steigen in Eishockey-Elite auf

Nach zwei Minute im Schlussdrittel glich Grizzly-Kapitän Tyler Haskins für den deutschen Vizemeister zum 2:2 aus. Gerrit Fauser brachte in der Folge die Gäste erstmals in Führung – die schlechte Chancenauswertung hätte sich beinahe gerecht. Generous, Huber und Co. bießen sich am stärksten Mann auf dem Eis, Keeper Kuhn, die Zähne aus. Die Schlussoffensive der Red Bulls zahlte sich allerdings aus. Nachdem Thomas Raffl ausglich, setzte Ryan Duncan die Niedersachsen Schach Matt. Am Freitag erfolgt um 12 Uhr die Auslosung zur Gruppenphase der Champions Hockey League. Im Achtelfinale der Eishockey-Elite hat Salzburg Heimrecht. Das erste Duell stiegt entweder am 31. Oktober oder 1. November in der Salzburger Eisarena.

Coach Poss zeigt sich zufrieden

"Wir waren im Prinzip das ganze Spiel über tonangebend und die bessere Mannschaft. Im zweiten Abschnitt haben wir aus den vielen Chancen zu wenig gemacht. Aber die Mannschaft hat nach dem Rückstand im Schlussdrittel unglaubliche Moral bewiesen und die Partie noch gedreht. Jeder hat heute für den anderen gespielt und endlich ist die Scheibe auch einmal für uns gesprungen.“ Für die Capitals, die in der Liga momentan das Maß aller Dinge sind, ist der CHL-Zug für heuer abgefahren. Ein 1:3 in Zug bedeutete das als Gruppenvierter das Aus. Ebenso endete das europäische Abenteuer für den KAC mit einer 3:0-Niederlage gegen Zürich in der Schweiz.

EC Red Bull Salzburg - Wolfsburg Grizzlys 4:3 (2:1, 2:1, 2:0)

Tore: Harris (4.) Mueller (16.) Raffl (57.) Duncan (58.); Höhenleitner (6.) Haskins (42.), Fauser (45.) Hier könnt ihr den Liveticker nachlesen.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.09.2019 um 04:20 auf https://www.salzburg24.at/sport/salzburger-eis-bullen-steigen-in-eishockey-elite-auf-57061816

Kommentare

Mehr zum Thema