Jetzt Live
Startseite Sport
Sport

Siegesserie der Red Bulls reißt nach fünf Spielen

Die Red Bulls mussten eine Niederlage einstecken. FMT-Pictures/KJ
Die Red Bulls mussten eine Niederlage einstecken.

Der EC Red Bull Salzburg musste sich am Freitag im Heimspiel der Erste Bank Eishockey Liga gegen den EC VSV vor knapp 3.000 Zuschauern mit 3:5 geschlagen geben. Dabei führten die Salzburger nach einem Blitzstart noch mit 2:0, konnten dann gegen stärker werdende Villacher aber nichts mehr zusetzen.

Beim zweiten Saisonaufeinandertreffen wurde sich nicht lange mit dem Vorspiel aufgehalten. Die Red Bulls, weiterhin ohne Peter Mueller und Matt Generous sowie den verletzten Dominique Heinrich, legten gleich einmal vor. Alexander Rauchenwald traf nach 38 Sekunden das erste Mal nach schöner Kombination und erhöhte mit einem Doppelpack in der sechsten Minute aufs 2:0. Doch der VSV hatte die Antwort, glich mit zwei Toren in der siebenten und neunten Minute wieder aus. Danach mussten die Salzburger mit mehreren Strafen nacheinander gleich fünf Minuten, darunter geraume Zeit auch 3 vs. 5, in Unterzahl spielen, ließen aber auch dank einiger starker Paraden von Goalie Luka Gracnar nichts mehr rein. In der Schlussphase waren die Red Bulls wieder drückend nach vorn, konnten aber vor der ersten Pause nicht mehr erhöhen.

Zahlreiche Torschüsse schlagen fehl

Im zweiten Durchgang hatten die Gäste den besseren Start und nutzten in der 24. Minute einen Verteidigungsfehler der Red Bulls zur 3:2-Führung, Valentin Leiler ließ sich die Chance nach Querpass von Andrew Sarauer nicht entgehen. Danach entspann sich ein spannendes Duell auf Augenhöhe mit wechselndem Momentum. In der Mitte des Drittels machten die Red Bulls minutenlang mächtig Druck und scheiterten einige Male nur am sehr guten Villacher Schlussmann Lukas Herzog, der bei jedem Schuss zur Stelle war. Aber auch Luka Gracnar musste bei etlichen Möglichkeiten der Gäste reagieren. Nach einem Drittel ohne Strafen führten die Villacher in Salzburg mit 3:2

In der 51. Minute zogen die Gäste nach Wiederbeginn gleich einmal auf 4:2 davon, Villachs Robert Flick traf nach schöner Einzelleistung und hob die Scheibe nach kurzem Solo unhaltbar unter die Querstange. Die Red Bulls schlugen schnell zurück und kamen in der 53. Minute wieder auf 3:4 heran, als Mario Huber nach einem Gewirr vor dem Villacher Tor am rechten Pfosten zur Stelle war. Aber trotz aller Offensivbemühungen der Red Bulls und weiteren Chancen kamen auch die Villacher weiterhin zu Möglichkeiten und netzten in der 55. Minute schließlich zum 5:3-Endstand aus ihrer Sicht ein. Wieder spielte sich Robert Flick durch die Verteidigung und Miha Verlic vollendete direkt vor dem Tor. Das war in den letzten Minuten auch mit sechs Feldspielern nicht mehr aufzuholen, die Red Bulls verloren damit erstmals wieder nach fünf Siegen in Serie.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.02.2021 um 02:32 auf https://www.salzburg24.at/sport/siegesserie-der-red-bulls-reisst-nach-fuenf-spielen-57285235

Kommentare

Mehr zum Thema