Jetzt Live
Startseite Sportmix
Sport trifft auf Tradition

Salzburger Reiterin heiß auf Noriker-Bundesmeister-Titel

Spannende Spring- und Dressurbewerbe in Wals

Mit Lokalmatadorin Martina Seidl von der Reitergruppe Wals startet eine Salzburgerin am Wochenende die Mission Titelverteidigung – und zwar bei der Bundesmeisterschaft der Noriker. Reiter:innen aus ganz Österreich messen sich. Aber auch die Tradition kommt nicht zu kurz.

Wals-Siezenheim

Zum ersten Mal seit sechs Jahren wird die Bundesmeisterschaft der Noriker wieder bei der Reitergruppe Wals (Flachgau) ausgetragen. Reiter:innen aus ganz Österreich reisen am Wochenende an und kämpfen um die Titel in der allgemeinen Klasse und bei den Junior:innen.

Anspruchsvolle Dressuraufgaben für Noriker

Zuerst entscheidet sich am Samstag, wer sich in der Dressur zum Champion krönt. Die Aufgabe der Klasse A wird von allen rund 40 Teilnehmer:innen geritten. Nur die besten acht kommen dann in der Klasse L erneut zum Zug. „Da sind dann zum Beispiel einfache Galoppwechsel enthalten, die für einen Noriker schon sehr anspruchsvoll sind“, erklärt Martina Seidl von der Reitergruppe Wals im SALZBURG24-Interview.

Die Reitergruppe Wals freut sich auf viele Zuschauer und Fans‼️????????????????

Gepostet von Union Reitergruppe Wals am Mittwoch, 17. August 2022

Reiter:innen messen sich im Springparcours

Am Sonntag wird es dann beim Springen ernst, auch hier gibt es zwei Teilbewerbe auf Fehler und Zeit. Anders als in der Dressur starten die Reiter:innen aber automatisch zwei Mal, die Ergebnisse werden zusammengezählt.

Salzburgerin Seidl will Titel verteidigen

„Bei den Junioren ist der Parcours 75 Zentimeter hoch, in der allgemeinen Klasse sind es 80 Zentimeter“, schildert Seidl, die selbst amtierende Bundesmeisterin im Springen ist und ihren Titel verteidigen möchte. „Ich hoffe natürlich, dass das funktioniert“, sagt sie voller Vorfreude. Und auch bei den Junior:innen ist mit Gregor Götzinger jun. ein Mitglied der Reitergruppe Wals ein heißer Kandidat auf einen Titel. Heuer wurde er schon Landesmeister im Springen. „Die Salzburger sind im Springen sehr stark vertreten. In der Dressur haben wahrscheinlich die Niederösterreicher die Nase vorn“, schätzt Seidl die Ausgangslage ein.

Reitergruppe Wals trägt auch Haflinger-Cup aus

Neben der Noriker-Bundesmeisterschaft wird in Wals übrigens auch das 4. Cup-Turnier der Haflinger ausgetragen. Hier gehen die Paare ebenfalls in Dressur und Springen an den Start.

Tradition spielt große Rolle

Neben dem sportlichen Aspekt kommt bei dem Turnier in Wals aber auch die Tradition nicht zu kurz. Am Samstagabend steht etwa eine Flaggenparade mit allen Vereinen auf dem Programm, danach lassen die Reiter:innen den Tag gemeinsam an der Bar ausklingen. Ein Highlight ist der große Schlussaufmarsch am Sonntagnachmittag. „Die Reiter satteln ihre Pferde noch einmal und auch die Vereinsflaggen werden wieder herausgeholt. Es wird ein Umzug um das Gelände gemacht und anschließend folgt die Ehrung der Bundesmeister. Das ist ja etwas ganz Besonderes.“

Warum diese Rituale eine solch große Rolle spielen? „Wir sind keine Berufsreiter, es ist unser Hobby und soll uns Spaß machen. Und wir kommen mit den Norikern aus der Tradition, weil sie zum Beispiel auch bei Festumritten oder Hochzeiten zum Einsatz kommen und wir mit der vollen Montur ausrücken“, betont Seidl.

Noriker immer beliebter im Sport

Generell werden Noriker, die früher als Arbeits- und Wirtschaftspferde eingesetzt wurden, immer beliebter: „In den letzten zehn bis 15 Jahren wird der Noriker immer sportlicher gezüchtet. Man kann sich also nicht mehr ein so schwerfälliges Pferd vorstellen, sondern sie sind sehr leichtfüßig und setzen sich somit im Sport super durch.“

Auch der ruhige und ausgeglichene Charakter zeichnet die Rasse aus, so Seidl. „Sie sind gutmütig, nervenstark und zuverlässig, wenn man sie auf seiner Seite hat. Sie zeigen ihre Leistungsbereitschaft immer mehr und geben Sicherheit im Gelände, sind trittsicher, ausdauernd und sehr lernbereit.“ Deshalb werden die Pferde sowohl im Fahr-, als auch im Reitsport immer häufiger eingesetzt. „Egal ob in Dressur, Vielseitigkeit oder Springen. Sie können bis zu einer gewissen Höhe durchaus mit einem Warmblut mithalten.“

"Kindermagneten" locken zur Bundesmeisterschaft

Ihre Begeisterung für die Rasse möchte die Reitergruppe Wals bei der Bundesmeisterschaft auch an die Zuschauer:innen weitergeben. Besonders Familien sollen angesprochen werden. Wie das funktioniert? „Pferde sind einfach ein Kindermagnet“, lacht die amtierende Meisterin im Springen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 03.10.2022 um 03:21 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/bundesmeisterschaft-noriker-walser-reiterinnen-heiss-auf-titel-126343783

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema