Jetzt Live
Startseite Sportmix
Ironman 70.3 in Zell am See

Andreas Giglmayr als Neunter in Pension

Rund 2.500 Athletinnen und Athleten gingen am Sonntag beim Ironman 70.3 in Zell am See (Pinzgau) an den Start. Den Sieg bei den Herren sicherte sich der Tiroler Thomas Steger. Der Salzburger Andreas Giglmayr beendete seine Profi-Karriere mit einem neunten Platz. Bei den Damen siegte die Deutsche Daniela Bleymehl.

Zell am See

Der Zeller See brodelte, die Radstrecke präsentierte die umliegende Bergwelt bei strahlendem Sonnenschein und auf der Laufstrecke durch die Zeller Altstadt herrschte großartige Stimmung.

IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun LIVE 2019

LIVE: IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun. From the first jump into the beautiful lake until the last finisher on the red carpet. ????????‍♂️????????‍♂️????????‍♀️ in the heart of the alps

Gepostet von Zell am See-Kaprun am Sonntag, 1. September 2019

2.500 Starter bei Ironman in Zell am See

2.500 Athletinnen und Athleten aus 62 Nationen der Welt gingen an den Start und maßen sich über 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen.

Giglmayr neun Minuten hinter Bestzeit

Beim achten Ironman in Zell am See gelang es dem 27-jährigen Thomas Steger durch eine exzellente Leistung beim Laufen einer der größten Siege seiner Karriere. Er absolvierte das Rennen in einer Zeit von 03:55:03. Der Salzburger Andreas Giglmayr schaffte es beim letzten Ironman 70.3 seiner Karriere mit einer Zeit von 04:04:01 unter die Top 10 auf Platz 9. Bei den Damen konnte sich Daniela Bleymehl aus Deutschland mit einer Zeit von 04:23:51 den Sieg holen. ALLE Platzierungen findet ihr HIER.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 15.09.2019 um 02:37 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/ironman-70-3-in-zell-am-see-andreas-giglmayr-als-neunter-in-pension-75629044

Kommentare

Mehr zum Thema