Jetzt Live
Startseite Sportmix
Knapper Ausgleich

Plank verpasst Gold in Moskau

Vorarlbergerin geht mit Boost auf WM zu

Plank Premier League Moskau KARATE AUSTRIA
Knapp ist Bettina Plank bei der Premier League in Moskau an Gold vorbeigeschrammt.

Die Vorarlberger Karateka Bettina Plank hat bei der Premier League in Moskau (Russland) Gold angepeilt - daran ist sie aber knapp vorbeigeschrammt.

1:5 lag Bettina Plank im 50 kg-Finale bei ihrem Premier League-Comeback in Moskau gegen die Kasachin Moldir Zhangbyrbay bereits zurück – die Olympia-Bronzene schaffte 13 Sekunden vor Schluss den Ausgleich zum 5:5. Plank dominierte, verlor aber am Ende nach einem 5:5 mit Senshu.

Plank muss sich mit Silber begnügen

„Leider an Gold vorbeigeschrammt“, so das Resümee von Sportdirektor Martin Kremser nach der knappen 5:5 Senshu-Niederlage von Bettina Plank im Finale gegen die Kasachin Moldir Zhangbyrbay. Es war ein typisch offensiver „Plank-Fight“. Allerdings kassierte die Karate-do Wels-Athletin schon nach 33 Sekunden den letztlich entscheidenden Konter zum 0:1.

Entscheidene letzte Minute

Plank musste dann voll auf Angriff schalten, Moldir Zhangbyrbay kassierte wegen Inaktivität zwei gelbe Karten, punktete nur noch aus Kontern, die aber letztlich 42 Sekunden vor Schluss zur 5:1-Führung genügten.

Austro-Athletin liefert überraschende Performance

Für Plank glänzte Silber aber wie Gold – die 29-Jährige kam aufgrund der vielen Feierlichkeiten nach Olympia-Bronze mit viel zu wenig Vorbereitung nach Moskau und überraschte sich selbst mit ihrer starken Performance, qualifizierte sie sich doch mit vier Siegen und 15:1 Punkten für den Endkampf. Ein Riesen-Boost in Blickrichtung WM Mitte November in Dubai.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 22.10.2021 um 01:34 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/karate-plank-verpasst-gold-in-moskau-110360407

Kommentare

Mehr zum Thema