Jetzt Live
Startseite Sportmix
Ab in den Süden

Salzburgs Karateka steuern erstes "Highlight" an

Nach drei abgesagten Wettkämpfen steht Trainingslager an

Manfred Eppenschwandtner, Alisa Buchinger Krugfoto
Karate-Trainer Manfred Eppenschwandtner (li.), Alisa Buchinger und Co fliegen am Samstag zum Trainingslager nach Gran Canaria. (ARCHIVBILD)

Das österreichische Karate-Nationalteam hält ab Samstag ein Trainingslager auf der spanischen Insel Gran Canaria ab. Nach drei abgesagten Großereignissen steht für sieben Salzburger Karateka das erste "Highlight" an.

Mit der Europameisterschaft in Aserbaidschan, den Olympischen Spielen in Tokio sowie der Weltmeisterschaft in Dubai fielen heuer gleich drei Großereignisse der Corona-Pandemie zum Opfer.

Neun Monate Karate-Flaute gehen zu Ende

Die letzten Wettkämpfe liegen mit dem Premier-League-Turnier im Salzburg nun fast neun Monate zurück.

SALZBURG24 vom 20.10.2020

Gepostet von Karate-Salzburg am Dienstag, 20. Oktober 2020

Nun fiebert das Nationalteam rund um Bundestrainer Manfred Eppenschwandtner der ersten Standortbestimmung entgegen. "Für die Sportler ist es das erste Highlight in diesem Jahr", erklärte der Coach im Gespräch mit SALZBURG24. 

Erstes Kräftemessen für Salzburger Karateka

Gegen spanische National-Teamkämpfer und -Kampferinnen stehen als Vorbereitung für den Premier-League-Start 2021 im Februar (Lissabon) beim Trainingslehrgang wieder Duelle mit anderen Sportlern an.

Kopie von Karate, Alisa Buchinger, Karate Austria / Ewald Roth
Alisa Buchinger (re.) und anderen Kampfsportlern fehlt derzeit die Perspektive.

Unsicherheit bei Salzburgs Kampfsportlern wächst

Der Corona-Lockdown hat die Kampfsportarten sehr hart getroffen. Denn an Ringen, Karate, Fechten und Judo war lange nicht zu denken. Nachdem mit dem genehmigten Trainingsstart etwas Euphorie …

"Nach monatelangem Training ist es für uns der erste internationale Vergleich und gleichzeitig ein Tapetenwechsel", betonte Eppenschwandtner, dessen Profi-Team, das vom allgemeinen Trainingsverbot unberührt ist, zuletzt zwei Mal täglich in Rif (Tennengau) trainieren durfte.

Sieben Salzburger heben gen Spanien ab

Für Ex-Weltmeisterin Alisa Buchinger (28), den Routiniers Stefan Pokorny (29), Luca (24) und Robin Rettenbacher (23) und den drei Nachwuchskader-Talenten Aleksandra Grujic (18), Marina Vukovic (17) und Matthias Kowarik (18) geht es am Samstag um 7 Uhr per Zug nach Wien. Von der österreichischen Hauptstadt fliegen die Karateka um 11.20 Uhr per Charterflieger nach Las Palmas.

Nach Corona-Tests wartet Trainingslager

Zuvor stehen jedoch die obligatorischen Corona-Tests an. "Ich hoffe, dass alles passt und auch unser Flug planmäßig abheben kann", sagte der Bundestrainer. Mit dabei ist auch der spanische Trainer Juan Luis Benítez Cárdenes aus Wien, der das Nationalteam unterstützen wird.

Karate-Nationalteam komplett abgeschottet

Die Salzburger werden – wie die letzten acht Jahre – in einem Hotel, das 15 Kilometer vom Trainingszentrum entfernt ist, untergebracht. Der einzige Unterschied zu den letzten Trainingslagern: Um das Risiko einer Corona-Infektion so niedrig wie möglich zu halten, werden die Sportler komplett abgeschottet und erhalten gar einen separaten Bereich beim Essen. Genächtigt wird freilich in Einzelzimmern.

"Ich hoffe, dass sich keiner ansteckt, denn das Schlimmste wäre, wenn jemand dort zwei Wochen in Quarantäne geschickt werden würde", fügte Eppenschwandtner an. 

Die Vorfreude auf das erste "Highlight" ist dennoch groß: "Wir alle freuen uns schon riesig darauf", sagte der Trainer, der das Herbstwetter am Mittwoch noch für eine Bergtour auf den Untersberg nutzte.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 01.12.2020 um 05:31 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/karate-salzburger-athleten-steuern-erstes-highlight-an-95816485

Kommentare

Mehr zum Thema