Jetzt Live
Startseite Sportmix
Traum geplatzt

Sturz verhindert WM-Start von Valentina Höll

18-jährige Salzburgerin erleidet Beinverletzung

Valentina Höll, Downhill, Leogang, Stefan Voitl
Für Valentina Höll ist der Traum vom Start bei der WM geplatzt. (ARCHIVBILD)

Downhill-Sieganwärterin Valentina Höll muss auf den Start bei der Mountainbike-Heim-WM in Leogang verzichten. Das gab der Radsport-Weltverband (UCI) auf Twitter bekannt. Wie der Österreichische Verband (ÖRV) auf Nachfrage bestätigte, erlitt die 18-Jährige im Training vor dem Rennen am (heutigen) Sonntag bei einem Sturz eine Beinverletzung und könne am Nachmittag nicht antreten. Höll sei auf dem Weg ins Krankenhaus, eine genaue Diagnose stehe noch aus.

"Ich habe mir meinen Knöchel ein wenig lädiert. Es hätte schlimmer ausgehen können. Ich werde zurückkommen", erklärte Höll, deren Sprunggelenk vor dem Transport ins Krankenhaus stark angeschwollen war. 

Höll galt als Favoritin

Die Juniorenweltmeisterin hatte nach klarer Qualibestzeit auch bei ihren ersten Elite-Titelkämpfen als Goldfavoritin gegolten. Vor Höll war auch schon U23-Mitfavoritin Laura Stigger ausgefallen. Die Tirolerin musste einige Tage vor dem Cross-Country-Bewerb am Samstag wegen einer Magen-Darm-Erkrankung passen.

Zweites Gold für Österreich in Leogang

Mit Silber von Sophie Gutöhrle im WM-Bewerb der Downhill-Juniorinnen mit nur zehn Teilnehmerinnen gab es am Schlusstag aber auch eine erfreuliche Nachricht. Die Oberösterreicherin holte die zweite ÖRV-Nachwuchsmedaille nach Gold der Tirolerin Mona Mitterwallner am Donnerstag im Juniorinnen-Cross-Country-Rennen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 25.10.2020 um 09:34 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/leogang-valentina-hoell-kann-nicht-bei-wm-starten-94042144

Kommentare

Mehr zum Thema