Jetzt Live
Startseite Sportmix
Motorrad-Profi

Walkner schließt Rallye Dakar als Fünfter ab

Salzburger beendet Wüsten-Abenteuer

Matthias Walkner hat die Rallye Dakar 2020 auf dem fünften Rang beendet. Der Sieger von 2018 belegte am Freitag auf der verkürzten letzten Etappe von Haradh nach Qiddiya Platz zwölf. Gesamtsieger wurde Honda-Pilot Ricky Brabec (USA) vor Pablo Quintanilla (Chile) und Toby Price (Australien).

Kuchl

Der US-Amerikaner Brabec hat am Freitag in Saudi-Arabien die Motorradwertung der Rallye Dakar gewonnen und damit die Siegesserie von KTM beendet.

Rallye Dakar: Walkner als Fünfter im Ziel

Auf seiner Honda reichte Brabec auf der 12. und letzten Etappe Rang zwei, nur 53 Sekunden hinter dem Chilenen Jose Cornejo. Der Salzburger KTM-Pilot Matthias Walkner wurde lediglich Tages-Zwölfter (+6:00 Min.) und belegte Gesamtrang fünf (+35:00).

"Podium bei Rallye Dakar kein Selbstläufer"

Walkner hatte den berühmt-berüchtigten Offroad-Klassiker zuletzt drei Mal in Folge unter den ersten Drei bewältigt, darunter 2018 als Sieger. Am Ende seines fünften Antretens hatte er exakt 35 Minuten Rückstand auf den Gewinner, auf das anvisierte Stockerl fehlten knapp elf Minuten. "Es öffnet vielleicht auch ein wenig die Augen, dass ein Podium bei der Rallye Dakar kein Selbstläufer ist, sondern wirklich hart erkämpft. Dreck aus dem Gesicht wischen, weiter trainieren und nächstes Jahr schaut es wieder anders aus", erklärte Walkner in einer ersten Stellungnahme.

Danke an alle! Die Unterstützung von euch in den vergangenen 2 Wochen war ein Wahnsinn!!

Gepostet von Matthias Walkner am Freitag, 17. Januar 2020

Walkner froh und ohne Verletzungen im Ziel

Ein Vorstoß aufs Stockerl im letzten Abdruck, wie es der Kuchler im Vorjahr noch geschafft hatte, gelang nicht mehr. "Es war wieder ein schneller Tag mit viel Sand und vielen Steinen, tückisch zum Fehler machen. Ich wusste, dass meine Chancen nur sehr gering waren und habe deshalb auch nicht das Risiko genommen, Vollgas zu fahren", sagte Walkner nach Platz zwölf auf den letzten 167 Kilometern von Haradh nach Qiddiya. Die Schlussetappe war aufgrund von Bauarbeiten einer Pipeline verkürzt worden.

Die Stürze des tödlich verunglückten Portugiesen Paulo Goncalves und des schwerverletzten Niederländers Edwin Straver überschatteten die diesjährige Dakar-Rallye. Walkner war froh, gesund im Ziel zu stehen. "Die zwei schlimmen Stürze öffnen einem schon die Augen. Von dem her muss man froh sein, wenn man das alles mitnehmen kann und gesund ins Ziel kommt. Meine Enttäuschung hält sich also in Grenzen."

Gesamtwertung der Rallye Dakar 2020

  1. Brabec 40:02:36 Stunden
  2.  Quintanilla +16:26 min
  3. Price +24:06 min 
  4. Florimo +31:43 min 
  5. Walkner +35 min
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 08.04.2020 um 07:39 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/matthias-walkner-wird-bei-rallye-dakar-2020-fuenfter-82127026

Kommentare

Mehr zum Thema