Jetzt Live
Startseite Sportmix
Mountainbike

Top-Ergebnis für Österreichs Mixed-Staffel

Frankreich sichert sich erstes WM-Gold in Leogang

Ohne die erkrankte Laura Stigger hat das ÖRV-Team am Mittwoch zum Auftakt der Mountainbike-WM in Saalfelden/Leogang (Pinzgau) in der Mixed-Staffel den sechsten Platz belegt. Das jüngste Sextett des Feldes mit Maximilian Foidl, Mario Bair, Lukas Hatz, Corinna Druml, Mona Mitterwallner und Cornelia Holland stellte beim Sieg von Frankreich vor Italien und der Schweiz mit 3:58 Minuten Rückstand das bisher beste ÖRV-Abschneiden in diesem nicht-olympischen Bewerb aus dem Jahr 2013 ein.

Leogang

Aushängeschild Stigger musste wegen einer Magen-Darm-Erkrankung verzichten. Der weitere WM-Einsatz der 20-jährigen Tirolerin im U23-Bewerb am Samstag soll laut ÖRV-Sportdirektor Christoph Peprnicek aber gesichert sein. Foidl, der mit 24 Jahren älteste ÖRV-Fahrer, zog nach dem Regenrennen ein positives Fazit: "Das Team hat generell hat einen tollen Job abgeliefert. Es ist immer etwas Besonderes, als Mannschaft zu fahren. Ich denke, wir haben heute das Maximum rausgeholt."

Erste Entscheidung bei WM in Leogang

Die Österreicher führten das Rennen mit je einem Staffel-Mitglied jeder Altersklasse (Elite, U23, Junioren) und jedes Geschlechts im vorletzten Abschnitt beim Einsatz der Juniorin Mitterwallner sogar an. "Ich hatte als Vierte eine gute Position und hatte im Gefühl, dass ich die Kontrahentinnen vor mir einholen kann und das ist auch gelungen", freute sich die Tirolerin. Sie erreichte die zweitbeste Rundenzeit aller Frauen.

Die Top-Nationen hatten jedoch ihre Spitzenfahrerinnen geschont. Die anstelle von Stigger nominierte Juniorin Holland musste sich einiger männlicher Elitefahrer erwehren und fiel noch deutlich zurück.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 25.10.2020 um 10:11 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/mountainbike-wm-in-leogang-oesterreich-auf-platz-6-bei-mixed-staffel-93880114

Kommentare

Mehr zum Thema