Jetzt Live
Startseite Sportmix
"Amadeus Horse Indoors"

Salzburger Reiter holen Top-Platzierungen

Pferdesport-Elite in Salzburgarena zu Gast

Beim Springreit- und Dressur-Turnier in Salzburg, den "Neuro Socks Amadeus Horse Indoors", hat es am Sonntag Siege für Belgien und Deutschland gegeben. Die insgesamt acht Salzburger Reiterinnen und Reiter jubelten ihrerseits über Top-Platzierungen.

Den mit 100.000 Euro dotierten CSI4*-Grand-Prix über 1,60 m-Hindernisse wurde die Beute von Jos Verlooy. Er nutzte den Vorteil des letzten Starters im Stechen mit elf Reitern. Auf Varoune meisterte er den Kurzparcours in 43,22 Sekunden noch um 0,37 Sekunden schneller als der Deutsche Christian Ahlmann.

"Ich bedanke mich sehr herzlich für die Einladung nach Salzburg. Ich wollte heute unbedingt gewinnen und freue mich daher umso mehr, dass es geklappt hat", freute sich der 25-jährige Belgier nicht zuletzt auch über seinen auf 33.000 Euro dotierten Siegerscheck. Ahlmann war auf Solid Gold Z in 43,59 Sek. Zweiter, Arnaud Doem (BEL) auf Edgard de Prefontaine in 50,95 Sekunden Dritter. Für Österreich waren Bianca Babanitz (B) und Katharina Rhomberg (V) für den Grand Prix qualifiziert gewesen und belegten nach jeweils zwei Abwürfen im Grundparcours die Plätze 29 und 33.

Deutsche siegt beim "Amadeus Horse Indoors"

Beim Dressur-Grand-Prix hatte zuvor Jessica von Bredow-Werndl die Kür gewonnen. Die Deutsche setzte sich auf Dalera mit 87,960 Prozent vor ihrer Landsfrau und GP-Siegerin Isabell Werth durch. Die sechsfache Olympiasiegerin schaffte auf ihrer Stute Weihegold OLD 84,720 Prozent. Helen Langehanenberg und Dorothee Schneider machten als Dritte und Vierte den deutschen Vierfach-Erfolg perfekt. Als einzige Österreicherin im Feld belegte Franziska Fries auf Atomic Rang 13.

Pferdesport-Elite in Salzburg

Das Turnier, das im Dezember wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden war, fand ohne Zuschauer statt. Die Veranstaltung in Salzburg war der erste Wettbewerb der Westeuropa-Liga nach drei Monaten Pause und mehreren Turnierabsagen. Während die Westeuropa-Liga des Springreiter-Weltcups mit der Absage des Turniers in Leipzig inzwischen komplett gestrichen worden ist, soll es in der Dressur im März eine dritte Station im niederländischen 's-Hertogenbosch geben.

Acht Salzburger Reiter am Start

Aus dem Flachgau waren insgesamt acht Reiter am Start bei der Neuro Socks Amadeus Horse Indoors. Lisa-Marie Arvai, Julia Kaltenhauser, Antonia Weixelbraun und Verena Forthuber sammelten Platzierungen für den RSC Lamprechtshausen, Theresa Gmachl und Nicole Rieger vertraten den Reitstall Elixhausen, Karin Brötzner sowie Felix Katzlberger starteten für den Reitverein Schachlhof.

Vom Veranstalterverein Lamprechtshausen Lisa-Marie Arvai, Julia Kaltenhauser, Antonia Weixelbraun und Verena Forthuber erfolgreich am Start in der Salzburgarena. Insgesamt sammelten die vier Amazonen elf Platzierungen und zwei Siege. Die Siege gingen auf die Kappe der 15-jährigen Lisa-Marie Arvai, die am Donnerstag zum Auftakt die 1,40 m hohe Large Tour und am Freitag die 1,25 m Medium Tour für Salzburg gewinnen konnte. Sie verbuchte außerdem einen 2., zwei 3. und einen 4. Platz auf das Konto des SRC Lamprechtshausen. Die 20-jähirge Julia Kaltenhauser zeigte mit zwei dritten und einem zweiten Platz in der Small Tour (1,10 bis 1,15 m) konstante Leistungen und auch Antonia Weixelbraun und Verena Forthuber trugen vier internationale Platzierungen zum Erfolgskonto der Lamprechtshausener Turniertruppe bei.

Top-Platzierungen für Lokalmatadoren

Mit Theresa Gmachl und Nicole Rieger waren auch zwei Springreiterinnen vom Reitstall Elixhausen am Start und die beiden konnten in den internationalen Small und Large Touren insgesamt vier Top-Platzierungen und einen Sieg feiern. Theresa Gmachl stellte ihren neunjährigen Holsteiner Chin Fly erfolgreich in der Small Tour vor und konnte nach Platz 5 und 4 in den Qualifikationen das Finale souverän für sich entscheiden. Platz 8 und 12 von Nicole Rieger in der Large Tour über 1,40 m gaben ebenfalls Anlass zur Freude.

Karin Brötzner vom URC Schachlhof trug auf Gianna mit einem Sieg, sowie Platz 9 und 3 über 1,20 und 1,25 m ebenfalls wesentlich zur Erfolgsbilanz der Flachgauer Springreiter bei. Last but not least komplettierte der 21-jährige Felix Katzlberger vom RV Schachlhof die Flachgauer Erfolgsbilanz mit einem 4. Platz im Medium Tour Eröffnungsspringen, sowie dem hervorragenden zweiten Platz im Large Tour Finale über 1,40 m.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 07:16 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/neuro-socks-amadeus-horse-indoors-belgier-verlooy-gewinnt-springreit-gp-in-salzburg-98853802

Kommentare

Mehr zum Thema