Jetzt Live
Startseite Sportmix
Rallye Dakar

Top-Platzierung für Walkner

Matthias Walkner, Rallye Dakar, Etappe 1 APA/AFP/FRANCK FIFE
Matthias Walkner beendete die erste Etappe als Dritter.

Beim Auftakt der 7.855 Kilometer langen Rallye Dakar hat Matthias Walkner Platz 3 belegt. Der Salzburger absolvierte die erste Etappe in 3:22:13. Den Sieg holte sich der Australier Toby Price (3:19:33).

Walkner landete auf den 752 Kilometer, davon 319 Kilometer Sonderprüfungen, von Jedday nach Al Wajh 2:40 Minuten hinter seinem KTM-Teamkollegen und Titelverteidiger Toby Price sowie 35 Sekunden hinter dem US-Amerikaner Ricky Brabec auf dessen Honda.

Rallye Dakar, Walkner APA

Walkner über erste Meter auf der Dakar-Strecke

"Die ersten 90 Minuten waren echt zach. Ich war das mit dem hohen Tempo und den Steinen gar nicht mehr gewohnt", sagte Walkner. Bei 120 und 130 km/h habe er ein paar Steine übersehen und immer wieder Schläge auf das Vorderrad bekommen. "Insgesamt, glaube ich, passt es nicht so schlecht", fügte der Salzburger an.

Ein starker erster Tag mit dem dritten Etappenplatz! (mögliche Penalties sind noch nicht berücksichtigt)

Gepostet von Matthias Walkner am Sonntag, 5. Januar 2020

Mehr Konzentration bei der Navigation

Der 35 Sekunden hinter Ricky Brabec (USA/Honda) gelandete Walkner wollte nichts riskieren, sah dann aber nach der Neutralisierung seine gute Position. Ab da sei er besser reingekommen. Nach einem kleinen Roadbook-Fehler habe der 33-Jährige weiter gepusht, damit ihn der drei Minuten nach ihm gestartete Price nicht einhole. "Gegen Ende hin wurde das Gefühl immer besser, ich habe Zeit gutgemacht. Mit Platz drei bin ich zwar zufrieden, aber ich weiß auch, dass ich mich für die nächsten Tage, gerade bei der Navigation, noch besser konzentrieren muss."

Walkner hofft auf fehlerfreies Dakar-Roadbook

Der Untergrund sei laut Walkner sehr trocken, es herrsche ein extrem flaches und grelles Licht, bei dem man die Kontraste und somit die großen Steine zum Teil gar nicht mehr wahrnehme. Walkner: "Damit muss ich mich jetzt schnellstmöglich zurechtfinden." Der Start am Montag als Dritter sei keine schlechte Ausgangsposition. "Das Roadbook wird erst in der Früh ausgegeben. Ich bin gespannt und hoffe auf ein, vom Veranstalter, fehlerfreies Roadbook - sonst endet der morgige Tag im Chaos."

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 19.01.2020 um 12:11 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/rallye-dakar-matthias-walkner-auftaktsdritter-81581968

Kommentare

Mehr zum Thema