Jetzt Live
Startseite Sportmix
Tennis-Duelle unterbrochen

Lukas Neumayer schafft Sensation bei Salzburg Open

Lokalmatador erstmals im ATP-Viertelfinale – Thiem muss nachsitzen

Die heimische Tennis-Sensation ist perfekt. Lokalmatador Lukas Neumayer drehte nach einer zweistündigen Regenpause gegen den an Nummer eins gesetzten Arthur Rinderknech richtig auf und gewann sensationell mit 7:5, 6:3. Der Radstädter strahlt am Donnerstag nach der Sensation im S24-Video (siehe oben) über beide Ohren. Thiems Duell bei den Salzburg Open wurde unterbrochen.

Salzburg, Radstadt

Das Achtelfinale beim ATP Challenger im Salzburger Volksgarten ist am Donnerstagnachmittag wegen des Regens gleich bei zwei Partien mit Österreich-Beteiligung unterbrochen worden.

Thiem muss nachsitzen

Das Duell von Dominic Thiem gegen Facundo Bagnis musste um 19.20 Uhr aufgrund des Wetters ebenso unterbrochen werden. Das Duell wird beim Stand von 3:6, 2:1 wohl am Freitag ab 11 Uhr fortgesetzt. Voraussetzung ist, dass der Platz ATP-gerecht vorbereitet wird.

Titelverteidiger führt

Der Argentinier ist Titelverteidiger und hat in seiner Tennis-Heimstätte Anif im Vorjahr die Premiere der Salzburg Open gewonnen. Nun führt er mit einem Satz Vorsprung gegen den Niederösterreicher.

Im zweiten Satz gab es viele umkämpfte Punkte, aber kein Break. Thiem brachte noch sein Aufschlagsspiel zum 2:1 mit viel Mühe durch, danach wurde der Regen zu stark. Davor hatte sich der Lichtenwörther wie so oft seit seinem Comeback nach einer Handgelenksverletzung weit weg von der Form vergangener Tage präsentiert. Zwar gelangen dem einstigen US-Open-Sieger manche spektakuläre Punkte, dazu gesellten sich aber immer wieder auch gravierende Eigenfehler.

Neumayer ringt Nummer eins nieder

Neumayers Achtelfinalspiel bei den zweiten Salzburg Open wurde am Donnerstagnachmittag zuvor ebenso unterbrochen und nach einer zweistündigen Pause um 15.30 Uhr fortgesetzt. Und diese tat dem Salzburger richtig gut.

In der zweiten Runde des ATP-Challengers im Salzburger Volksgarten stand es zwischen Neumayer und Rinderknech zum Zeitpunkt des Abbruchs im ersten Satz 5:3 für den Favoriten aus Frankreich.

Großer Siegesjubel bei Neumayer

Nach der Unterbrechung präsentierte sich der Lokalmatador in Top-Form und sicherte sich den ersten Satz mit 7:5, nachdem er bereits 3:5 in Rückstand war. Im zweiten Abschnitt zeigte er "den besten zweiten Satz" seiner Karriere und rang die Nummer 62 der Welt mit 6:3 nieder. Wie groß der Jubel ausfiel, könnt ihr im Video (siehe unten) sehen.

 

Nach Tischfußball in Top-Form

"Wir haben ein wenig Tischfußball gespielt und uns gemeinsam mit dem Trainer einen neuen Plan zurechtgelegt. Danach hat es richtig gut funktioniert. Zuerst hatte ich ja richtig viel Probleme mit seinem Aufschlag", erklärte Neumayer am Donnerstagnachmittag im Gespräch mit SALZBURG24.

Der Pongauer war sichtlich nervös und hatte bei eigenen Aufschlägen sogar zittrige Hände. "Ja, die Anspannung war schon groß. Freilich war ich nervös, aber ich bin mental nun stärker geworden."

Rinderknech genervt

Rinderknech war völlig von der Rolle und fand gegen Neumayer kein Rezept mehr. Die ersten fünf "Games" gingen an den Salzburger. Bei der 4:1-Führung im zweiten Satz fing der derzeit bestplatzierte Spieler des Turniers an zu reklamieren.

Dem Franzosen war ein kleines Loch im Platz ein Dorn im Auge. Die Reklamation brachte nichts, das Spiel konnte schlussendlich trotz leichten Regenfalls beendet werden.

Radstädter trifft erneut auf Franzosen

Im Viertelfinale trifft der Salzburger am Freitag auf den Franzosen Corentin Moutet, der sich gegen die Nummer fünf Mikael Ymer aus Schweden durchgesetzt hat.

Feierabend hatte der Radstädter allerdings erst, nachdem sein Doppel-Einsatz mit Neil Oberleitner unterbrochen wurde. Das Duo setzt die Partie gegen Martin Cuevas (Uruguay) und Luiz David Martinez (Venezuela) am Freitag beim Stand von 2:6, 5:4 fort.

Salzburg Open: Thiem schlägt Misolic APA/ Barbara Gindl
Gegen Misolic landete Thiem im Salzburger Volksgarten den ersten Sieg nach 419 Tagen.

Thiems lange Durststrecke endet in Salzburg

Nach 419 Tagen ohne Sieg feiert Dominic Thiem das lang ersehnte Erfolgserlebnis: In der ersten Runde des ATP-Challengers im Salzburger Volksgarten setzte sich die ehemalige Nummer 3 der Welt im …

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 11.08.2022 um 01:42 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/salzburg-open-lukas-neumayer-gelingt-sensation-dominic-thiem-muss-nachsitzen-123888553

Kommentare

Mehr zum Thema