Jetzt Live
Startseite Sportmix
Im S24-Interview

Warum Vali Höll große Titel plötzlich "wurscht" sind

Mountainbike-Dominatorin hat mit Leogang noch Rechnung offen

Salzburgs Parade-Downhillerin Valentina Höll peilt im Pinzgauer Mountainbike-Mekka Leogang (Pinzgau) den ersten Heimsieg an. Die Saalbacherin verrät am Dienstag im SALZBURG24-Interview (siehe oben), warum ihr die Verteidigung des Gesamt-Weltcups nicht mehr so wichtig ist und warum der enorme Ehrgeiz der 20-Jährigen oftmals im Weg steht.

Leogang, Saalbach-Hinterglemm

Ein Triumph im Heimrennen blieb "Vali" Höll bislang verwehrt. Zwei Stürze beim Mountainbike-Event in Leogang sorgten für viel Frust bei der ehrgeizigen Sportlerin.

Vali_Höll APA/EXPA/JFK
Mountainbike-Ass Vali Höll stürzt im Endspurt und verpasst Sieg hauchdünn.

Vali Höll verpasst Leogang-Sieg hauchdünn

Es soll einfach nicht sein! Vali Höll stürzt wie letztes Jahr beim Mountainbike-Rennen in Leogang (Pinzgau). Die Lokalmatadorin wird am Sonntag dennoch Zweite. Allerdings überwiegt der Frust bei der …

Leogang-Revanche steht bevor

In zweieinhalb Wochen greift die Lokalmatadorin als amtierende Gesamt-Weltcupsiegerin erneut an und will die offene Rechnung in der Heimat begleichen. Für die 20-Jährige gilt: "Alle guten Dinge sind drei", erklärte die Pinzgauerin am Dienstag im Gespräch mit SALZBURG24.

Zudem spricht Höll über:

  • harte zwei Jahre im Mountainbike-Zirkus
  • neue Ziele
  • die Angst vor Stürzen
  • den Nachteil, dass die Konkurrentinnen mitunter zwölf Jahre älter sind
  • Methoden, um den Druck zu reduzieren
  • Dominanz und die Chance, fünf Sekunden vor den Gegnerinnen im Ziel zu sein
  • den Ehrgeiz, der ihr oft selbst im Weg steht
  • ihr neues Trainerteam
  • den Start eines Studiums
  • den Mountainbike-Stellenwert in Salzburg

Mountainbike-Thron ist Höll "nicht so wichtig"

In ihrer ersten Elite-Saison holte sich die Saalbacherin durch ihre beiden Siege beim Finale in den USA noch den Gesamt-Triumph vor Myriam Nicole. Heuer geht Höll mit einem anderen "Mindset" an den Start: "Mir ist der Gesamt-Weltcup nicht so wichtig. Für mich zählt, dass ich einfach bei jedem Rennen alles gebe. Auch wenn ich dadurch ein höheres Risiko eingehe und vielleicht hin und wieder nicht am Podest oder ganz vorne stehen könnte."

04.09. - 06.09.2020: Downhill-WM Saalfelden-Leogang Red Bull Content Pool / Boris Beyer
Die weltbesten Downhill-Mountainbiker messen sich im Pinzgau, wenn die Bikeregion Saalfelden-Leogang vom 4. bis 6. September zum zweiten Mal nach 2012 WM-Schauplatz wird. Die Saalbacherin Valentina Höll gibt mit 18 Jahren ihr WM-Debüt in der Eliteklasse.

Höll gewinnt Downhill-Gesamt-Weltcup

Valentina Höll hat sensationell den Weltcup der Downhill-Mountainbikerinnen für sich entschieden. Die 19-jährige Salzburgerin ließ in Snowshoe ihrem Mittwoch-Triumph am Samstag den zweiten Einzel-…

Junge Salzburgerin an Weltcup-Spitze

Allen voran steht bei der jungen Athletin der Lerneffekt im Vordergrund. Beim Downhill-Auftakt in Lourdes (Frankreich) wurde die Salzburgerin Ende März Vierte, kam am vergangenen Wochenende in Fort William (Schottland) aufgrund eines Sturzes nicht über Rang fünf hinaus. "Ich teste mich an meine Limits heran. Wenn ein Lauf mal aufgeht, weiß ich, dass ich mit fünf Sekunden Vorsprung ins Ziel kommen kann. Wenn mal etwas nicht klappt, dann habe ich wenigstens etwas daraus gelernt", betonte die 20-Jährige, die im Schnitt knapp zwölf Jahre jünger als die Konkurrenz ist.

mitterwallner vid.jpg SALZBURG24/Andonov
Mountainbikerin Mona Mitterwallner im SALZBURG24-Interview.

"Möchte die beste Radfahrerin aller Zeiten werden"

Mit gerade einmal 20 Jahren gilt Mona Mitterwallner als der aufgehende Stern am Mountainbike-Himmel. In wenigen Wochen steht für die Tirolerin mit dem Weltcup in Leogang (Pinzgau) ein Heimspiel an. …

Mountainbike, Valentina Höll SALZBURG24/NADERER
Vor dem Mountainbike-Weltcup in Saalfelden-Leogang stimmten sich die Protagonisten mit einer Pressekonferenz auf das große Event ein.

Beim dritten Heim-Weltcup im Mountainbike-Mekka, das vergangenes Jahr zur besten Renn-Location der Saison gekürt wurde, kann sie von 10. bis 12. Juni vor 860 Athlet:innen aus 44 Nationen erneut zeigen, was in ihr steckt. "Ich bin so heiß auf Leogang und freue mich schon richtig", betonte Höll als Gesamt-Dritte vor der dritten Weltcup-Station.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 05.07.2022 um 09:49 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/valentina-hoell-warum-grosse-downhill-titel-ploetzlich-wurscht-sind-121799686

Kommentare

Mehr zum Thema