Jetzt Live
Startseite Sportmix
Weltcup mit Zuschauern

Mountainbiker wollen Revanche in Leogang

Vali Höll mit Comeback nach Verletzung

Vali_Höll_Maountainbike_Leogang Moritz Ablinger
Downhill-Jungstar Valentina Höll hat mit Leogang aus dem Vorjahr noch eine Rechnung offen. 

Die Downhill-Mountainbiker steigen am Wochenende in Leogang (Pinzgau) in die Weltcupsaison ein. Für die olympischen Cross-Country-Spezialisten geht in Salzburg die dritte Runde über die Bühne.

Die rot-weiß-roten Tokio-Starter Laura Stigger und Max Foidl haben auf der Heimstrecke ihren vorletzten Stopp vor den Sommerspielen in Japan. Der Weltcup am Asitzkogel steht außerdem im Zeichen der Revanche für die dortige WM im Vorjahr. Diesmal sind wieder Zuschauer zugelassen.

Vali_Höll_Mountainbike smpr.at
Der Bikepark Leogang feiert sein 20. Jubiläum. Im Bild (v. li. n. re.): Hannes Schernthaner, Leo Bauernberger, Kornel Grundner, Marco Pointner, Vali Höll und Harald J. Mayer,

Mountainbike-Weltcup in Leogang heuer mit Fans

Beim Weltcup-Doppelbewerb im Cross-Country und Downhill im Bikepark Leogang sind dieses Jahr auch Zuschauer erlaubt. Bis zu 700 Fans werden zugelassen.

Augen auf Mona Mitterwallner gerichtet

Im Blickpunkt der Fans sein wird besonders Mona Mitterwallner, die bisher den U23-Weltcup dominiert hat und Stigger zuletzt bei den Staatsmeisterschaften klar geschlagen hat. Im Anschluss daran ließ die 19-jährige Tirolerin bei einem internationalen Rennen am ÖM-Schauplatz in Stattegg auch einige internationale Elite-Asse klar hinter sich.

Am Freitag geht es los: UCI Mountain Bike Doppel-Weltcup in Leogang! ???? Mit der offiziellen App seid ihr immer up to date...

Gepostet von Saalfelden Leogang am Dienstag, 8. Juni 2021

"Die Strecke liegt mir sehr gut"

In Leogang ist Mitterwallner mangels Startberechtigung aber wieder in der Weltcupnachwuchsklasse unterwegs und da Favoritin. Bei der WM im vergangenen Oktober jubelte sie über Junioren-Gold. "Speziell an letztes Jahr habe ich viele positive Erinnerungen, vor allem an den Titelgewinn. Die Strecke liegt mir sehr gut, vor allem wegen der vielen harten und steilen Bergaufpassagen", freut sich Mitterwallner auf das Heimevent.

Vali Höll hat mit Leogang noch Rechnung offen

Stigger und Downhill-Jungstar Valentina Höll haben mit Leogang aus dem Vorjahr noch eine Rechnung offen. Stigger fehlte bei der WM erkrankt, Höll verpasste diese nach einem schweren Trainingscrash. Dementsprechend motiviert ist das Duo. "Dass endlich auch wieder Zuschauer dabei sein dürfen, ist für mich wie alle anderen Sportler eine riesengroße Erleichterung. Denn das Publikum ist mit der wichtigste Faktor für die entsprechende Rennatmosphäre", meinte Stigger, die heuer im Weltcup schon in die Top Ten gefahren ist.

Vali_Höll_Mountainbike SALZBURG24
Vali Höll gibt nach ihrer Verletzung beim Doppel-Weltcup in Leogang ihr Comeback. Im SALZBURG24-Interview erklärt die 19-Jährige, auf was sie sich am meisten freut.

Nach Leogang-"Hölle" lässt es Vali krachen

Im Pinzgauer Mountainbike-Mekka Leogang steht für Salzburgs Parade-Downhillerin Valentina Höll im Juni das Weltcup-Comeback am Plan. Wie die Saalbacherin nach ihrer Verletzung zurückschlagen will …

Weltcup: Höll hofft auf erfolgreichen Saisoneinstieg

Höll erhofft sich trotz noch nicht ganz ausgeheilter Sprunggelenksverletzung einen erfolgreichen Saisoneinstieg. "Mein Fuß ist schon wieder einigermaßen gut, aber natürlich nicht im selben Zustand, wie vor der Verletzung. Leogang eröffnet meine zweite 'erste' Elitesaison", betonte die 19-jährige Saalbacherin, die nach der auch corona-bedingt sehr kurzen Vorsaison die Eliteklasse aufmischen will. Auch sie ist froh, dass zumindest wieder eine begrenzte Zahl an Fans dabei sein dürfen. Bei den Männern ist David Trummer auf einen neuerlichen Coup aus, der Steirer hatte im Vorjahr in einer Regenschlammschlacht sensationell Downhill-WM-Silber geholt.

Französin Lecomte Favoritin im Cross Country

Topfavoritin im Cross Country ist die heuer bisher überragende Französin Loana Lecomte. Bei den Männern ist das Rennen offener, denn mit Mathieu van der Poel und Tom Pidcock fehlen die beiden stärksten Fahrer. Der Niederländer ist bei der Tour de Suisse auf der Straße im Einsatz, der Brite fehlt wegen eines Schlüsselbeinbruches.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 21.06.2021 um 03:47 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportmix/weltcup-mountainbiker-wollen-revanche-in-leogang-104967133

Kommentare

Mehr zum Thema