Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

2:2-Remis im Test gegen SV Grödig

Nach der wetterbedingten Absage des Bundesliga-Rückrunden-Starts in Wolfsberg schob Red Bull Salzburg am Samstag kurzfristig zwei Testspiele in Liefering ein.

 Zum Auftakt gab es am späten Vormittag gegen den SV Scholz Grödig ein 2:2 (0:1), am Nachmittag mit Beginn um 15:00 Uhr geht es gegen den SV Horn weiter. So spielte Red Bull Salzburg: Walke; Klein, Schiemer (66. Roguljic), Dibon, Ulmer; Hinteregger; Teigl, Leitgeb, Berisha; Mane, Soriano. Erfreulich punkto Kader: Kampl und Rodnei sind wieder fit. Jetzt ist nur noch Gustafsson blessiert. Die Partie begann mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die Bullen erwartungsgemäß tonangebend, doch Grödig versuchte, frech mitzuspielen.

Die besten Szenen in Anfangsphase

Nach einem Doppelpass mit Berisha schoss Leitgeb von der Strafraumgrenze links am Tor vorbei (6.), dann parierte Grödig-Torhüter Fend einen abgefälschten Schuss von Soriano großartig (8.). Dazwischen machte Dobras mit einem Seitfallzieher, den Walke ohne Mühe abwehrte, auf sich aufmerksam (7.).

Mitte der ersten Hälfte konnte sich dann erneut Fenz zweimal auszeichnen: Zuerst lenkte er einen Freistoß von Soriano an die Stange (23.), wenig später rettete er sein Team mit einer Glanzparade vor einem Gegentreffer, drehte einen gefährlichen Kopfball von Schiemer (nach Klein-Ecke) über die Querlatte (25.).

Der erste Treffer gelang dann aber den Gästen: Nach einem Foul von Hinteregger an der Strafraumgrenze gegen Salamon entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, den Öbster sicher zur 1:0-Führung für den Erste-Liga-Klub verwandelte (34.) – und nur zwei Minuten später mit einem Volley das Tor von Walke nur knapp verfehlte (36.).

Danach tat sich nicht mehr viel, mit der knappen Führung für Grödig ging es in die Pause.
Den zweiten Durchgang begannen die Roten Bullen unverändert, hatten sofort wieder mehr Spielanteile, blieben vor dem Tor vorerst aber ungefährlich.

Grödig effizient

Nach schöner Vorarbeit von Strobl erhöhte Lexa in der 51. Minute auf 2:0.

Daraufhin erhöhten die Bullen den Druck – und kamen auch zum Anschlusstreffer durch Schiemer, der eine präzise Flanke von Soriano per Kopf zum 1:2 verwertete (59.), wenig später aber angeschlagen das Feld verlassen musste. Für ihn kam der 16-jährige Ante Roguljic, offiziell ab Sommer Spieler von Red Bull Salzburg.

20 Minuten vor dem Ende zog Mane kraftvoll in den Strafraum, konnte nur durch ein Foul gestoppt werden – Elfmeter. Soriano schnappte sich die Kugel und verwandelte bombensicher in die linke untere Ecke zum 2:2 (70.). In der Schlussphase kamen beide Teams noch zu guten Möglichkeiten. Auf Salzburger Seite vergaben Mane, Klein und Soriano, bei Grödig scheiterte Handle am glänzend disponierten Walke.

Weiteres Testspiel gegen SV Horn

Nach dem Remis gegen Grödig kam Red Bull Salzburg am Samstagnachmittag im zweiten Test in Liefering gegen den SV Horn zu einem 3:2 (1:1)-Sieg.

Im Mittelpunkt standen dabei die Youngsters, wobei vor allem Dähne und Lazaro zu überzeugen wussten. Aber auch Bytyqi legte eine Talentprobe ab. Red Bull Salzburg spielte mit: Dähne; Schwegler, Vorsah (46. Sekagya), Rodnei, Svento; Ilsanker; Hierländer, Lazaro, Kampl (46. Bytyqi/84. Roguljic); Nielsen, Alan.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 17.10.2019 um 12:03 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/22-remis-im-test-gegen-sv-groedig-42575779

Kommentare

Mehr zum Thema