Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

An Brutalität kaum zu überbieten: Das Belgrad-Derby

Ein Ergebnis nach der Schlacht im Belgrad-Derby. AFP PHOTO / PEDJA MILOSAVLJEVIC
Ein Ergebnis nach der Schlacht im Belgrad-Derby.

Bei einer Prügelei zwischen Hooligans bei einem Fußballspiel in Serbien sind 17 Menschen verletzt worden. Die Schlägerei trug sich zu Beginn des Lokalderbys zwischen Roter Stern Belgrad und Partizan Belgrad am Mittwoch in der Partizan-Fankurve zu. Offenbar gingen Anhänger verfeindeter Partizan-Fangruppen aufeinander los.

Die Polizei schritt ein, mehrere Randalierer mit blutigen Gesichtern wurden aus dem Stadion gebracht. Bei Derbys zwischen den beiden rivalisierenden Fußballclubs Roter Stern und Partizan kommt es immer wieder zu Schlägereien.

Die Anhänger beider serbischen Fanlager mussten nach dem Blutbad Tribut zollen./PEDJA MILOSAVLJEVIC /AFP Salzburg24
Die Anhänger beider serbischen Fanlager mussten nach dem Blutbad Tribut zollen./PEDJA MILOSAVLJEVIC /AFP

Belgrad-Derby endet mit Massenschlägerei

Jedes Mal wenn Roter Stern und Partizan Belgrad aufeinander treffen herrscht hochexplosive Stimmung auf den Rängen. Für die Fans stehen Schlägereien, Böller- und Bengalenwürfe an der Tagesordnung. Die Bereitschaft zur Brutalität ist in jedem Derby vorhanden. Auch Anhänger der selben Mannschaft gerieten aneinander - das Resultat sind blutverschmierte Hooligans und etliche Verhaftungen.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 03.03.2021 um 03:31 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/an-brutalitaet-kaum-zu-ueberbieten-das-belgrad-derby-57566554

Kommentare

Mehr zum Thema