Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Argentinien feiert späten Sieg über Nigeria und zieht ins Achtelfinale ein

Argentinien gewinnt gegen Nigeria und zieht ins WM-Achtelfinale ein. AFP /Giuseppe Cacace
Argentinien gewinnt gegen Nigeria und zieht ins WM-Achtelfinale ein.

Ein später Treffer zum 2:1-Sieg gegen Nigeria sicherte Argentinien und seinem Superstar Lionel Messi im letzten Gruppenspiel das Weiterkommen ins WM-Achtelfinale. Im Parallelspiel schlugen die Kroaten, die ihr Achtelfinal-Ticket bereits vor dem letzten Spieltag sicher hatten, Island mit 2:1. Island und Nigeria treten damit die Heimreise nach der Gruppenphase an.

Argentinien hat doch noch den Aufstieg ins Achtelfinale der Fußball-WM in Russland geschafft. Der zweifache Weltmeister gewann am Dienstag zum Abschluss der Gruppe D in St. Petersburg gegen Nigeria mit 2:1 (1:0) und sicherte sich damit Platz zwei hinter Kroatien. Die Kroaten, die das Achtelfinal-Ticket schon fix hatten, besiegten in Rostow am Don mit einer B-Elf Island mit 2:1 (0:0).

Frankreich gegen Argentinien im Achtelfinale

Damit kommt es im Achtelfinale zu einem Schlager. In Kasan treffen am Samstag (16.00) Frankreich und Argentinien aufeinander. Kroatien spielt am Sonntag (20.00) in Nischni Nowgorod gegen Dänemark um den Aufstieg ins Viertelfinale.

Island verliert und scheidet aus

In St. Petersburg brachte Superstar Lionel Messi die Argentinier mit seinem ersten Turniertor in Führung (14.). Nach einem Foul von Javier Mascherano verwertete Victor Moses einen Elfmeter zum Ausgleich (51.), doch Marcos Rojo schoss die Südamerikaner in der 86. Minute noch zum Sieg und ins Achtelfinale. In Rostow feierte Kroatien den dritten Sieg im dritten Spiel. Milan Badelj (53.) und Ivan Perisic (86.) erzielten die Tore der Kroaten, Gylfi Sigurdsson traf per Elfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich (76.).

(APA)

Aufgerufen am 16.11.2018 um 09:18 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/argentinien-feiert-spaeten-sieg-ueber-nigeria-und-zieht-ins-achtelfinale-ein-58515385

Kommentare

Mehr zum Thema