Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Bad Gastein: Vorfreude bei Snowboard-Stars um Riegler und Prommegger

Riegler (li.) und Prommegger sind heiß auf Bad Gastein. FMT-Pictures/JO
Riegler (li.) und Prommegger sind heiß auf Bad Gastein.

Mit großer Vorfreude und viel Selbstvertrauen gehen Österreichs Snowboarder in den Heim-Weltcup am Freitag (Parallel-Slalom/ab 14 Uhr) und Samstag (PSL-Mixed-Team ab 16.30 Uhr) in Bad Gastein. Wir geben euch einen Überblick.

Im Vorjahr haben die ÖSV-Boarder im Gasteinertal mit Erfolgen durch Daniela Ulbing und Ulbing/Benjamin Karl die Siegerpokale abgeräumt. Karl pausiert diesmal aber. "Im Vorjahr ist mir wirklich alles aufgegangen", erinnerte sich die Kärntnerin Ulbing, die vor einem Jahr ihren ersten Weltcupsieg geholt hatte.

Hohe Erwartungen

Während die 19-jährige PSL-Weltmeisterin ihren Titel verteidigt, ist Karl nicht dabei. Der 32-Jährige hat am vergangenen Wochenende in Lackenhof ein überraschend frühes Comeback nach seiner im Dezember erlittenen Sprunggelenksverletzung gegeben, wird aber erst wieder am 20./21. Jänner in Rogla einsteigen. Auch ohne den vierfachen Weltmeister rechnen sich die Österreicher aber einiges aus.

In der Felsentherme wurden die Startnummern für den Weltcup aus dem Wasser gefischt. /FMT-Pictures/JO Salzburg24
In der Felsentherme wurden die Startnummern für den Weltcup aus dem Wasser gefischt. /FMT-Pictures/JO

Riegler und Prommegger in Form

Der Buchebenhang liegt jedenfalls den heimischen Snowboardern, die in bisher 56 Weltcuprennen 36 Podestplätze eingeheimst haben. Zudem haben die Salzburger Routiniers Claudia Riegler und Andreas Prommegger im Mixed-Team-PGS in Lackenhof gewonnen und wollen nun im Kampf um die Team-Kristallkugel, die erstmals vergeben wird, nachlegen.

Kein Qualifikationsdruck in Bad Gastein

"Mit einem Weltcup-Sieg nach Bad Gastein zu kommen ist natürlich ein zusätzlicher Ansporn. Mit dem Erfolg in Lackenhof haben wir uns auch eine gute Ausgangsposition im Kampf um Platz eins im Team-Weltcup geschaffen", betonte Riegler. Für den Team-Weltcup zählen die Bewerbe in Lackenhof, Bad Gastein und beim Weltcupfinale in Winterberg. "Dadurch, dass wir hier Slalom fahren, der in Pyeongchang ja nicht im Olympia-Programm ist, fällt auch der Qualifikationsdruck weg. Daher können wir befreiter in diese Rennen gehen", erklärte Doppelweltmeister Prommegger.

(APA)

Aufgerufen am 16.12.2018 um 08:50 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/bad-gastein-vorfreude-bei-snowboard-stars-um-riegler-und-prommegger-57692884

Kommentare

Mehr zum Thema