Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Blau Weiß Linz siegte in Ried nach Hartl-Doppelpack mit 3:1

Blau Weiß Linz hat für zumindest zwei Tage die Tabellenführung in der 2. Fußball-Liga erobert. Die Linzer setzten sich im Schlager der 14. Runde am Freitagabend bei der SV Ried mit 3:1 (1:0) durch und ließen Wattens damit hinter sich. Die Tiroler sind erst Sonntag auswärts bei Austria Lustenau im Einsatz. Ried hat als Dritter nun sechs Punkte Rückstand auf den Lokalrivalen.

Der zehnte Saisonsieg für Blau Weiß resultierte aus einem Doppelschlag in der 70. und 73. Minute durch Canillas und Manuel Hartl. Beim Stand von 1:3 aus Sicht der Rieder scheiterte Julian Wießmeier dann mit einem Hand-Elfmeter (85.) an Ammar Helac. Der Linzer Torhüter parierte auch den Nachschuss des Rieders.

Hartl (14.) hatte die Gäste aus der Landeshauptstadt in der Anfangsviertelstunde per Kopf in Führung gebracht. Blau Weiß vergab danach Topchancen, Ried lieferte eine schwache erste Halbzeit ab. Die Innviertler legte nach der Pause zu, Ante Bajic gelang der zwischenzeitliche Ausgleich (55.). Blau Weiß, das keine Bundesliga-Lizenz anstrebt, überstand danach die Drangphase der Heimischen. Canillas leitete unmittelbar vor seiner Auswechslung per Ferse den Sieg ein.

Der SC Wiener Neustadt und der Kapfenberger SV haben am Freitagabend keinen Boden auf die Spitzenplätze in der 2. Fußball-Liga gutmachen können. Die Niederösterreicher mussten sich mit einem 1:1 (1:1) auswärts gegen Lafnitz begnügen, die Steirer ließen mit einem 2:2 (1:1) bei Schlusslicht Horn ebenfalls Zähler liegen.

Der FC Liefering gewann 4:1 (2:1) gegen Wacker Innsbruck II, die Young Violets und der FAC trennten sich im kleinen Wiener Derby mit einem 0:0. Die FC Juniors OÖ schlugen Amstetten mit 3:2 (1:1).

Bitter war das Remis vor allem für die Kapfenberger. Lewan Eloschwili erzielte in der 90. Minute per Abstauber die Führung für die "Falken", Dominik Kirschner gelang zwei Minuten später aber noch der Ausgleich für die Hausherren. Die ersten beiden Treffer im Waldviertel waren bereits in den ersten elf Minuten gefallen. Horn rückte somit zumindest einen Punkt näher an den Nicht-Abstiegsrang 13 heran, den derzeit Amstetten innehat.

Der LASK-Nachwuchs durfte in Amstetten dank eines späten Tores von Valentin Grubeck (84.) jubeln. Für Lafnitz traf zunächst Maximilian Entrup (32.), ehe Stefan Hager für die Wiener Neustädter ausglich. Mehr wollte dem Cup-Viertelfinalisten aber nicht mehr gelingen. In der Tabelle sind die Blauweißen zwar vorerst Vierter, der Rückstand auf die Top Drei blieb aber nahezu unverändert.

Lieferings Mann des Spiels war Dominik Szoboszlai. Der 18-jährige Ungar traf per Elfmeter (15.), aus dem Spiel heraus (49.) und via Freistoß (75.) zu einem Triplepack. Karim Adeyemi erzielte das zwischenzeitliche 2:1 für die Salzburger. Liefering verbesserte sich damit auf Platz sieben.

(APA)

Aufgerufen am 18.11.2018 um 12:09 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/blau-weiss-linz-siegte-in-ried-nach-hartl-doppelpack-mit-31-60788035

Kommentare

Mehr zum Thema