Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Caps holten gegen Krefeld statt drei nur einen Heimpunkt

Head-Coach Jim Boni schwört seine Mannschaft ein Salzburg24
Head-Coach Jim Boni schwört seine Mannschaft ein

Die Vienna Capitals haben in Gruppe J der Hockey Champions League am Samstag zwar erstmals angeschrieben, statt möglicher drei Zähler wurde es aber nur einer. Die Wiener unterlagen daheim den Krefeld Pinguinen 2:3 nach Penaltyschießen, wobei sich die Deutschen erst 28 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit in die Verlängerung retteten. Am Donnerstag gibt es auswärts die Chance zur Revanche.

Nach einem eher zerfahrenen und torlosen ersten Abschnitt traf Dzieduszycki in einem Konter nach Rotter-Zuspiel zur 1:0-Führung der Gastgeber. Doch schon da glichen die Krefelder knapp vor der Sirene aus, Kretschmann traf 35 Sekunden vor dem Gang in die Kabinen. Ferland besorgte im Powerplay die abermalige Führung der Caps (44.), mit einem Feldspieler mehr und ohne Goalie glückte Pietta jedoch noch das 2:2 (60.).

In der Verlängerung waren die Capitals näher am Sieg, ließen ihre Chancen aber ungenutzt. In der Entscheidung vergaben sie gar ihre ersten drei Penaltys, doch bei einer 2:0-Führung zeigte auch Krefeld Nerven. So gelang den Caps in der Fünfer-Serie der Ausgleich, McSharp sorgte für eine weitere "Overtime". In dieser trat er gleich wieder an, und vergab. Krefelds Eriksson versenkte auch seinen zweiten Versuch und fixierte somit den Sieg der Gäste.

Mit drei Erfolgen bzw. neun Punkten steht Karpat Oulu bereits als Gruppensieger fest. Das Duell um den zweiten Aufstiegsplatz hinter den Finnen wird nun wohl in Krefeld entschieden. Zum Abschluss am nächsten Samstag in Oulu sind die Wiener Außenseiter.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 09:59 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/caps-holten-gegen-krefeld-statt-drei-nur-einen-heimpunkt-48212095

Kommentare

Mehr zum Thema