Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Trauertag

Dakar-Pilot Pierre Cherpin erliegt Verletzungen

Franzose stirbt nach schwerem Sturz

Pierre Cherpin, Motorrad, Dakar APA/AFP/Maxi FAILLA / ARCHIV
Nach einem Sturz bei der Rallye Dakar ist Pierre Cherpin seinen schweren Verletzungen erlegen. (ARCHIVBILD)

Ein Todesfall überschattet das Ende der 43. Rallye Dakar: Pierre Cherpin ist seinen schweren Verletzungen erlegen. Der Motorradfahrer war während der siebenten Etappe gestürzt und hatte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen.

Dies berichteten die Organisatoren am Freitag. Der 52-Jährige, der an seiner vierten Rallye Dakar teilgenommen hatte, war nach dem Unfall in Saudi-Arabien einem neurochirurgischen Eingriff unterzogen und in künstlichen Tiefschlaf versetzt worden.

Cherpin während des Transfers gestorben

"Während des Transfers mit einer Sanitäts-Flugzeug von Jeddah nach Frankreich ist Pierre Cherpin an den Folgen der Verletzungen des Sturzes verstorben", hieß es in eine Statement. Der Sturz war am 10. Jänner auf der 7. Etappe von Ha'il nach Sakaka passiert.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 05:18 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/dakar-pilot-pierre-cherpin-verstorben-98386516

Kommentare

Mehr zum Thema