Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Damen-Team-Zeitfahren an deutsches Canyon-Sextett

Die Equipe hat sich das Rennen gut eingeteilt APA
Die Equipe hat sich das Rennen gut eingeteilt

Das Damen-Sextett des deutschen Canyon-Rennstalls hat am Sonntagvormittag die erste Goldmedaille der Rad-Straßen-Weltmeisterschaften in Tirol erobert. Alena Amjaljusik, Alice und Hannah Barnes, Elena Cecchini, Lisa Klein und Trixi Worrack siegten im Teamzeitfahren vom Ötztal nach Innsbruck (54,5 km) vor den Mannschaften Boels (+21,90 Sek.) und Sunweb (28,67), den Titelverteidigerinnen.

Bei der Zwischenzeit nach gut 21 Kilometern noch rund zehn Sekunden hinter dem schließlich viertplatzierten Wiggle-Team auf dem zweiten Rang, gewann Canyon noch sicher vor dem niederländischen Boels-Rennstall. "Der Sieg kommt etwas überraschend. Wir haben heuer kein Team-Zeitfahren gewonnen, aber wir haben gewusst, dass eine Medaille möglich ist", erklärte die Deutsche Worrack. "Wir haben uns das Rennen gut eingeteilt."

Für die 36-jährige Worrack war es der fünfte Titel in dieser in Tirol zum letzten Mal ausgetragenen Disziplin. Und der erste, seit ihr im März 2016 nach einem Sturz eine Niere entfernt werden musste. Die WM-Zweite im Straßenrennen von 2006 führte ihre jüngeren Kolleginnen aus Weißrussland, Großbritannien, Italien und Deutschland zum Erfolg. Ihre 22-jährige Landsfrau Klein holte ihre erste Medaille.

(APA)

Aufgerufen am 13.12.2018 um 09:37 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/damen-team-zeitfahren-an-deutsches-canyon-sextett-60266149

Kommentare

Mehr zum Thema