Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Erzberg-Rodeo ohne Vorjahressieger Walker, Lettenbichler

Auf dem Erzberg wird es wieder laut hergehen Salzburg24
Auf dem Erzberg wird es wieder laut hergehen

Ohne zwei der gleich vier Vorjahressieger geht am Wochenende das 22. Erzberg-Rodeo in Eisenerz in Szene. Triple-Gewinner Johnny Walker aus England hat sich vor der "Super Bowl" der Hard-Enduroszene eine Beinverletzung zugezogen, der Deutsche Andreas Lettenbichler kümmert sich um seinen talentierten Sohn Manuel. Topfavorit ist Taddy Blazusiak, der seinen sechsten Erzberg-Sieg anpeilt.

Der Pole ist Rekordgewinner des abschließenden "Hare Scrambles" am obersteirischen "Berg aus Eisen", der während der viertägigen Veranstaltung täglich von mehr Zuschauern gestürmt wird als der Ort Eisenerz Einwohner hat. Blazusiak wurde im Vorjahr früh aus dem Rennen geboxt und weiß, wovon er spricht: "Hier wurden schon Helden geboren und Weltmeister gebrochen. Die Strecke bringt dich permanent an deine Grenzen, sowohl physisch als auch mental. Nur wenn du wirklich in Topform bist, hast du eine Chance auf den Sieg."

Dass es im Vorjahr angesichts einer fast nicht zu bewältigenden Stelle gleich vier Sieger gab, war auch ein Statement. Die Passage kurz vor dem Ziel wurde dennoch beibehalten, von "Downtown" aber auf "Grüne Hölle" umbenannt. Mit 25 gibt es diesmal sogar zwei Checkpoints mehr, die Gesamtlänge des als anspruchsvollstes und unbarmherzigstes Enduro-Rennen der Welt geltenden Events blieb mit 35 Kilometern aber gleich. Gemeistert werden muss es in vier Stunden.

Lettenbichler half im Vorfeld auch beim aktuellen Streckenbau mit, es wurde dabei noch mehr auf "Fahrbarkeit" geachtet. Ob sein an Bänder- und Meniskusverletzungen laborierender Sohn - der 18-Jährige ist Junioren-Weltmeister im Superenduro - starten kann, wird in letzter Minute entschieden.

Österreichs Hoffnung heißt Lars Enöckl. Der 27-jährige KTM-Pilot aus Niederösterreich wurde im Vorjahr disqualifiziert, weil er sich angesichts der Hitze in einer langsamen Passage erschöpft den Helm abgenommen hatte. Diesmal soll es aber optimales Enduro-Wetter mit rund 20 Grad geben. Bei einem Sieg will Enöckl "I am from Austria" von Rainhard Fendrich hören.

Insgesamt mehr als 1.500 Motorrad-Offroadfahrer treten ab Donnerstag wie immer am Erzberg an, die besten 500 bestreiten das abschließende Hare Scramble. Dieses ist so anspruchsvoll, dass im Vorjahr lediglich fünf Mann das Ziel erreichten.

Diesmal gibt es zwei Änderungen, so liegt bergbaubedingt der Startbereich 2016 eine Etage tiefer. Klassiker wie Wasserleitung, Badewanne, Zumpferlwald, Machine, Elevator, Carl's Dinner und Dynamite sind aber weiter im Programm. Live zu sehen ist das Rennen am Sonntag dank 20 Live- sowie etlicher Helm und einer Helikopter-Kamera ab 11.15 Uhr auf Servus TV sowie weltweit in Red Bull TV.

Prominente Zuschauer sind Cyril Despres und der fünffache Ski-Weltcupsieger Marc Girardelli, auch Motocross-Weltmeister Matthias Walkner will zusehen. Für die Zuschauer gibt es im Zielbereich erstmals eine gut tausend Plätze fassende Sitzplatz-Tribüne mit zwei Videowalls. Sie ist im Eintrittspreis inkludiert.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 28.09.2021 um 01:11 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/erzberg-rodeo-ohne-vorjahressieger-walker-lettenbichler-52288993

Kommentare

Mehr zum Thema