Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Mehr Gleichberechtigung

Hamilton betont vor WM-Titel soziale Anliegen

Brite kann Schuhmacher-Rekord egalisieren

Lewis Hamilton APA/AFP/William WEST
Lewis Hamilton betonte vor siebentem WM-Titel soziale Anliegen.

Lewis Hamilton könnte schon am Sonntag (ab 11.10 Uhr) nach dem Grand Prix der Türkei zum siebenten Mal als Formel-1-Weltmeister feststehen. Der Brite liegt vor dem viertletzten Saisonrennen 85 Punkte vor seinem einzigen verbliebenen Rivalen, seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas. Für Lewis Hamilton sind Siege auf der Rennstrecke aber längst nicht mehr alles.

Beträgt der Vorsprung nach dem viertletzten WM-Lauf zumindest 78 Zähler, ist Hamilton Weltmeister und zieht mit sieben Titeln mit Rekordchampion Michael Schumacher gleich. Bei Punktegleichheit entscheidet die Anzahl der Siege. Hier kann Bottas Hamilton nicht mehr einholen. Die Szenarien:

Lewis Hamilton wird schon in der Türkei Rekordweltmeister, wenn ...

  • ... er vor Bottas ins Ziel kommt.
  • ... Bottas höchstens Siebenter wird.
  • ... er mindestens Zweiter wird und Bottas ohne der schnellsten Rennrunde (1 Zusatzpunkt) gewinnt.
  • ... er mindestens Vierter wird und Bottas höchstens Zweiter.
  • ... er mit der schnellsten Rennrunde Fünfter wird und Bottas höchstens Zweiter.
  • ... er Fünfter wird und Bottas höchstens Dritter.
  • ... er Sechster wird und Bottas ohne der schnellsten Rennrunde höchstens Dritter.
  • ... er Siebenter wird und Bottas höchstens Vierter.
  • ... er mit der schnellsten Rennrunde Achter wird und Bottas höchstens Vierter.
  • ... er Achter wird und Bottas höchstens Fünfter.
  • ... er mit der schnellsten Rennrunde Neunter wird und Bottas höchstens Fünfter.
  • ... er Neunter wird und Bottas höchstens Sechster.
  • ... er Zehnter wird und Bottas ohne der schnellsten Rennrunde höchstens Sechster.

Hamilton betonte vor siebentem WM-Titel soziale Anliegen

Der siebente WM-Titel würde ihn "unglaublich stolz" machen, galt die Bestmarke von Michael Schumacher doch vielen als unerreichbar. Für Hamilton sind Siege auf der Rennstrecke aber längst nicht mehr alles. "Der Fahrertitel hat nicht unbedingt Auswirkungen auf das Leben der Menschen", erklärte Hamilton vor dem Formel-1-Grand-Prix der Türkei.

Noch stolzer würden ihn die Bestrebungen nach mehr Gleichberechtigung machen. "Der Versuch, die Bedingungen für Menschen auf der ganzen Welt zu verbessern, ist für mich das Wichtigste", betonte Hamilton. In diesem Jahr hat der 35-Jährige besonders stark gegen Rassismus und Unterdrückung sowie für mehr Diversität Stellung bezogen und dabei auch seine Reichweite in den sozialen Medien genutzt. 20,5 Millionen Follower hat Hamilton alleine auf Instagram.

This moment in time I will never forget. We started with nothing, he had 4 jobs to keep me racing at one time and I...

Gepostet von Lewis Hamilton am Sonntag, 8. November 2020

Kampf um mehr Gleichberechtigung für Hamilton wichtiger als Zahlen

Ablenken ließ sich Hamilton von seinen Aktivitäten abseits der Strecke keineswegs, nebenbei entwirft der Brite auch Kleidung und schreibt eigene Musik.

Die Rekorde für die meisten Pole Positions (97) und Grand-Prix-Siege (93) hält Hamilton bereits. Zahlen und Titel würden für die Öffentlichkeit aber mehr bedeuten als für ihn selbst. "Wenn man drinnen ist, ist es anders", sagte der Dominator der Szene. "Was wichtig ist dieses Jahr ist, dass die Reise mit dem Kampf um Gleichberechtigung verbunden gewesen ist, ein echter Lernprozess stattgefunden hat, was in der Welt passiert, dass man etwas bewusster seine Umgebung wahrnimmt und auch Fortschritte sieht."

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 25.11.2020 um 11:24 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/formel-1-lewis-hamilton-betont-vor-wm-titel-soziale-anliegen-95580331

Kommentare

Mehr zum Thema