Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Freiburg unterlag mit Zulechner knapp dem BVB

Zulechner im Duell mit Mats Hummels Salzburg24
Zulechner im Duell mit Mats Hummels

Dank eines skurrilen Kunstschusses von Sebastian Kehl hat Borussia Dortmund seinen Höhenflug fortgesetzt. Der deutsche Fußball-Vizemeister feierte mit dem 1:0 am Sonntag beim SC Freiburg seinen fünften Sieg in den vergangenen sechs Bundesligaspielen und untermauerte im Kampf um die Champions-League-Qualifikation seine Position als erster Verfolger des übermächtigen FC Bayern München.

Die Freiburger, in deren Reihen ÖFB-Legionär Philipp Zulechner sein Startelf-Debüt gab und bis zur 70. Minute spielte, verpassten damit in ihrer 500. Bundesligapartie den 100. Heimerfolg und schweben als Vorletzter weiter in akuter Abstiegsgefahr. Zulechner hatte einige gute Momente, so etwa in der 43. Minute als er vor den Augen von DFB-Bundestrainer Joachim Löw zunächst den deutschen Nationalspieler Mats Hummels stehen ließ, ehe er vom zweiten Dortmunder Innenverteidiger Sokratis von den Beinen geholt wurde.

Der Grieche hatte dabei Glück, dass Schiedsrichter Peter Gagelmann ihm nur die Gelbe Karte zeigte. Da Zulechner ansonsten frei auf das Gäste-Tor zugelaufen wäre, hätte sich Sokratis auch über Rot wegen Torraubs nicht beklagen dürfen.

Kehl sorgte vor 24.000 Zuschauern in der 58. Minute mit einem Heber über den etwas zu weit vor seinem Tor stehenden Freiburger Tormann Oliver Baumann für die Entscheidung. Für den BVB war es der achte Sieg gegen Freiburg in Serie.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 05:19 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/freiburg-unterlag-mit-zulechner-knapp-dem-bvb-44932525

Kommentare

Mehr zum Thema