Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

French-Open-Sieger Wawrinka im US-Open-Viertelfinale

French-Open-Sieger Stan Wawrinka hat es zum dritten Mal in Folge in das Viertelfinale der Tennis-US-Open geschafft. Der Schweizer besiegte am Montag Lokalmatador Donald Young in New York in 2:09 Stunden 6:4,1:6,6:3,6:4. In der Runde der letzten acht trifft Wawrinka am Mittwoch auf den Schotten Andy Murray, der die US Open 2012 gewann, oder den Südafrikaner Kevin Anderson.

Wawrinka musste in der vierten Runde erstmals einen Satz abgeben, dank einer Leistungssteigerung ab dem dritten Durchgang feierte er aber einen ziemlich souveränen Erfolg, den zweiten im dritten Duell mit Young. "Ich habe nach dem verlorenen zweiten Satz versucht, mich zu beruhigen und wieder zu fokussieren", nannte Wawrinka sein Erfolgsrezept. Zudem habe er aggressiver gespielt.

2013 war für Wawrinka in Flushing Meadows im Halbfinale Endstation, vergangenes Jahr im Viertelfinale. "Das Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier zu erreichen, ist für mich noch immer ein großartiges Resultat", freute sich Wawrinka, der bei acht seiner jüngsten neun Grand-Slam-Turniere zumindest ins Viertelfinale vorstieß.

Nach gut drei Stunden Tennis-Schwerstarbeit und dem ersten Satzverlust im laufenden Turnier erreichte der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic das Viertelfinale bei den US Open. Der Serbe schien gegen den Spanier Roberto Bautista-Agut am Sonntag (Ortszeit) in New York knapp zwei Sätze lang einem komfortablen Sieg entgegenzustreben und war am Ende froh über das 6:3, 4:6, 6:4, 6:3.

Djokovic stand im zweiten Satz kurz vor einer 5:2-Führung, gab den Durchgang aber noch ab. "Da habe ich den Sack nicht zugemacht. Ich musste für jeden Punkt hart arbeiten", sagte der US-Open-Sieger von 2011 anschließend. Vor allem die starke Vorhand des Weltranglisten-23. Bautista-Agut bereitete ihm häufig Probleme. "Kompliment, wie er dran geblieben ist und gekämpft hat. Es war ein großes Match", erklärte Djokovic.

Sein nächster Gegner ist am Dienstag in Feliciano Lopez erneut ein Spanier. Der Weltranglisten-18. gewann im Achtelfinale 6:3, 7:6 (7:5), 6:1 gegen den Italiener Fabio Fognini, der zuvor den früheren Weltranglisten-Ersten und zweimaligen New-York-Champion Rafael Nadal ausgeschaltet hatte. Linkshänder Lopez schaffte es im Alter von 33 Jahren zum ersten Mal in ein Viertelfinale von Flushing Meadows, nachdem er bereits dreimal in Wimbledon unter den letzten Acht gestanden hatte. Die bisherigen fünf Vergleiche gegen Djokovic verlor er alle.

Ausgeschieden ist hingegen der Vorarlberger Philipp Oswald. Er verlor im Herren-Doppel-Achtelfinale mit seinem kanadischem Partner Adil Shamasdin gegen Jamie Murray/John Peers (GBR/AUS-8) 4:6, 4:6.

Im Damen-Bewerb schrammte Simona Halep knapp am Out vorbei. Die als Nummer zwei gesetzte Rumänin kämpfte die Deutsche Sabine Lisicki mit 6:7(6),7:5,6:2 nieder. Beide Spielerinnen waren gehandicapt. Halep musste sich nach dem ersten Satz am linken Oberschenkel bandagieren lassen, Lisicki trug ein großes Pflaster um ihr linkes Knie, das ihr schon beim Drittrundensieg am Samstag Probleme bereitet hatte. Halep hatte in einem Break-Festival im zweiten Satz das bessere Ende und ließ ihrer Gegnerin im Entscheidungssatz nur mehr wenig Chancen.

Im Viertelfinale bekommt es die Weltranglistenzweite nun mit der Weißrussin Victoria Asarenka zu tun. Die zweifache US-Open-Finalistin schaltete die US-Amerikanerin Varvara Lepchenko mit 6:3,6:4 aus. Am Mittwoch bekommt es die ehemalige Weltranglistenerste im Kampf um einen Halbfinalplatz nun mit Halep zu tun.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 12:22 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/french-open-sieger-wawrinka-im-us-open-viertelfinale-48339289

Kommentare

Mehr zum Thema