Jetzt Live
Startseite Sportwelt
GP von Japan

"Hagibis" verschiebt F1-Qualifying

Mercedes gibt in Japan die "Pace" vor
Mercedes hat den einzigen Trainingstag zum Formel-1-Rennen in Japan dominiert.

Der Taifun "Hagibis" beeinflusst wie befürchtet das Renn-Wochenende in Suzuka. Das Qualifying für den Grand Prix von Japan wird auf Sonntag verschoben. Am Samstag, an dem an einem Grand-Prix-Wochenende im Normalfall das dritte freie Training und die Qualifikation im Programm stehen, dreht sich in Suzuka kein Rad.

Weil der Taifun "Hagibis", vom Wetterdienst mit der höchsten Gefahrenstufe bewertet, gemäß Prognose am Samstag in Japan auf Land treffen wird, wird das Programm des Großen Preises von Japan verkürzt. Das dritte freie Training wird abgesagt, das Qualifying um einen Tag verschoben. Die Verschiebung des Qualifyings auf den Sonntag ist in Japan kein Novum. Schon zweimal hatten der Kampf um die Startplätze und das Rennen am gleichen Tag stattgefunden. Vor 15 Jahren war ebenfalls ein Taifun der Grund dafür gewesen, vor neun Jahren hatte Dauerregen das Programm durcheinandergebracht.

Mercedes dominiert Japan-Training

Mercedes hat unterdessen den einzigen Trainingstag zum Formel-1-Rennen in Japan dominiert. Wie schon in der Früh sicherte sich Valtteri Bottas auch am Freitagnachmittag (Ortszeit) in Suzuka die Bestzeit. Der Finne hatte mit seiner schnellsten Runde in 1:27,785 Minuten 0,10 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen und Weltmeister Lewis Hamilton. Dritter wurde Max Verstappen im Red Bull.

Qualifying nun am Sonntag

Sebastian Vettel landete im Ferrari direkt hinter seinem Stallrivalen Charles Leclerc auf dem fünften Platz. Wegen möglicher Auswirkungen durch den nahenden Taifun Hagibis hatten die Organisatoren vorsorglich das dritte Training am Samstag abgesagt sowie die ebenfalls für diesen Tag geplante Qualifikation für die Startaufstellung auf den Rennsonntag verlegt. Falls die Startplatzjagd überhaupt ausfallen sollte, würden die Platzierungen aus dem zweiten Freien Training herangezogen. Deshalb kam der Einheit am Freitagnachmittag möglicherweise besondere Bedeutung zu. 

Mercedes kann schon beim 17. von 21 Saisonrennen die Konstrukteurs-WM gewinnen. Hamilton und Bottas müssten dafür am Sonntag (7.10 Uhr/ORF 1, RTL und Sky) mindestens 14 Punkte mehr holen als Vettel und Leclerc in ihren Ferraris. In diesem Fall würden sich die Silberpfeile zum sechsten Mal in Folge die Team-WM sichern.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 13.12.2019 um 12:46 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/gp-von-japan-formel-1-qualifying-in-suzuka-auf-sonntag-verschoben-77518024

Kommentare

Mehr zum Thema