Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Horrorcrash überschattet GT4-Rennen in Spielberg

Der 25-jährige Austro-Italiener Mirko Bortolotti hat am Sonntag im steirischen Spielberg gemeinsam mit seinem südafrikanischen Lamborghini-Huracan-Teamkollegen Adrian Zaugg den vierten GT-Masters-Saisonlauf gewonnen. Überschattet wurde das Rennen jedoch von einem schweren Unfall in der Zielkurve. 

Die Fahrer Jörg Viebahn und Rosen Daskalov kollidierten in der Zielkurve, krachten gegen eine Mauer und wurden in zerfetzen Wägen zurück auf die Strecke geschleudert. Wie durch ein Wunder blieben beide Piloten unverletzt.

Auch Mick Schumacher baut Unfall

Die ADAC Formel-4-Rennen in Spielberg stand auf für den deutschen Rennfahrer Mick Schumacher unter keinem guten Stern. Nach seinem bereits zweiten Unfall, der am Sonntag allerdings unverschuldet war, ergab eine Untersuchung entgegen ursprünglicher Meldungen eine Verletzung. Bei dem 16-jährigen Talent wurde ein "unkomplizierter Bruch" der rechten Hand diagnostiziert.

Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher war im zweiten von drei Rennen des Wochenendes in die Boxenmauer geknallt, nachdem ihn der Österreicher Thomas Preining auf der Zielgeraden von hinten gerammt hatte. "Ich bin einfach nur super enttäuscht", sagte Schumacher zum vorzeitigen Ende seines Rennens. Schumacher musste freilich auf den letzten Lauf der Nachwuchsserie am Nachmittag verzichten.

Salzburger Eng landet auf Platz drei

Das österreichische Porsche-911-GT3-R-Duo Klaus Bachler/Philipp Eng landete im Heimrennen auf dem Red Bull Ring auf Platz drei. In zwei Wochen gastiert die Formel 1 in der Steiermark.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 12.04.2021 um 06:51 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/horrorcrash-ueberschattet-gt4-rennen-in-spielberg-47410753

Kommentare

Mehr zum Thema