Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Hürdensprinterin Schrott schon im WM-Vorlauf out

Frühes Aus für Schrott bei der Hallen-WM Salzburg24
Frühes Aus für Schrott bei der Hallen-WM

Die Niederösterreicherin Beate Schrott ist am Freitag bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften im Vorlauf über 60 m Hürden ausgeschieden. Die Olympia-Finalistin von London kam nach bisher mäßigen Hallen-Leistungen auch bei den Titelkämpfen nicht an ihre besten Zeiten heran und in ihrem Lauf in 8,24 Sekunden über den sechsten Platz unter sieben Läuferinnen nicht hinaus.

Insgesamt belegte sie unter 29 Teilnehmerinnen lediglich den 26. Rang. Schnellste ihres Laufs war die Britin Tiffany Porter in 7,95 Sekunden. Schrott, die von Beginn an zurücklag, hätte für einen Aufstieg ins Halbfinale 8,10 Sekunden benötigt. Wunder hatte sie sich aber ohnehin keines erwartet. "Ich bin nicht so enttäuscht, weil ja schon die ganze Saison nicht gut gelaufen ist", erklärte die 25-Jährige. "Es ist schade, aber ich muss nach vorne schauen."

Die mangelnde Topform führt der Schützling von Trainer Philipp Unfried auf das Trainingslager in Südafrika zurück, bei dem sie - u.a. gemeinsam mit Porter - zu intensiv trainiert habe. "Jetzt gilt die ganze Konzentration der EM im Sommer in Zürich", erklärte Schrott.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 25.02.2021 um 06:37 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/huerdensprinterin-schrott-schon-im-wm-vorlauf-out-44921161

Kommentare

Mehr zum Thema