Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Letzte EBEL-Viertelfinalplätze werden am Dienstag vergeben

Salzburg trifft im letzten Spiel der Pick Round auf Südtirol. Red Bull / GEPA
Salzburg trifft im letzten Spiel der Pick Round auf Südtirol.

Die Entscheidungen um die letzten zwei Plätze im EBEL-Viertelfinale bzw. um die zwei CHL-Startplätze fallen erst in der letzten Zwischenrunde am Dienstag. Um den Aufstieg ins Viertelfinale kommt es zu einem Dreikampf zwischen den Graz 99ers (22 Punkte), Znojmo (20) und Dornbirn (19). Red Bull Salzburg empfängt

Graz übernahm dank eines 3:1-Erfolgs bei Fehervar die Tabellenspitze der Qualifikationsrunde. Dornbirn wahrte mit einem 4:2-Heimsieg gegen Znojmo die Chance auf den Einzug in die K.o.-Runde, die am nächsten Sonntag (26.2.) beginnt. Am Dienstag kommt es in Graz zum direkten Duell zwischen den 99ers und Dornbirn, Znojmo hat Ljubljana zu Gast.

Pick Round endet

Auch an der Spitze der Pick Round steigt am Dienstag ein Dreikampf. Der KAC gewann am Sonntag das Spitzenspiel gegen die Vienna Capitals mit 4:2 und rückte der Tabellenspitze bis auf zwei Punkte nahe. RB Salzburg entschied ein Torfestival in Innsbruck mit 9:7 für sich und übernahm die Führung. Die Black Wings Linz mussten sich bei HCB Südtirol mit 2:6 geschlagen geben, haben aber trotz der dritten Niederlage hintereinander den Heimvorteil im Viertelfinale sicher.

Eis-Bullen vor Heimspiel

Salzburg (22 Punkte) in der Ladies Night gegen Bozen und die Caps (22) gegen Innsbruck haben am Dienstag Heimvorteil, der KAC (20) muss nach Linz. Im Anschluss erfolgt der Pick, bei dem sich das Spitzentrio die Gegner für das Viertelfinale aussuchen kann. Bullen-Stürmer Brett Olson lässt keine Zweifel aufkommen, dass die Salzburger das Eis als Sieger verlassen wollen: "Wir wollen das Spiel kontrollieren und gewinnen. Wir haben heute einen freien Tag, an dem wir uns physisch und mental gut erholen können und dann werden wir bereit sein."

In Klagenfurt roch es im Duell der zwei besten Teams der Zwischenrunde schon nach Play-off. In einer flotten und intensiven Partie ging der KAC mit einer 2:0-Führung in die erste Pause, nach dem Anschlusstreffer (34.) fiel in der 51. Minute die Entscheidung. Der KAC nutzte einen Doppelausschluss von Rafael Rotter und Andreas Nödl und machte mit Powerplay-Toren von Mark Hurtubise (52.) und Kevin Kapstad (53.) alles klar.

Salzburg spielt entfesselt

Ein Wermutstropfen beim fünften Sieg des KAC in Folge war eine Oberkörperverletzung von Jamie Lundmark, der nach dem ersten Drittel nicht mehr aufs Eis kam. RB Salzburg nutzte dank eines starken Schlussdrittels mit sechs Toren die Chance, die Caps zu überholen. Nach einem perfekten Start (2:0 nach 142 Sekunden) der Roten Bullen drehten zunächst die Haie die Partie, erspielten sich zweimal einen Zwei-Tore-Vorsprung und lagen bis zur 58. Minute in Führung. Bill Thomas, Daniel Welser und John Hughes schossen den Titelverteidiger aber noch zum Sieg.

Dornbirn gewinnt Entscheidungsspiel

In der Qualifikationsrunde gewann Dornbirn nach dem 4:2 gegen den VSV das nächste Entscheidungsspiel. Die Vorarlberger gerieten zwar in Rückstand (25.), antworteten aber noch im Mitteldrittel mit drei Toren und gerieten nicht mehr in Bedrängnis. Die Grazer, die ihren ersten Viertelfinal-Einzug seit vier Jahren anstreben, erspielten sich bis zur 51. Minute einen 3:0-Vorsprung und siegten letztlich ebenfalls sicher. Der VSV gewann bei Olimpija Ljubljana mit 5:4 nach Verlängerung.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.05.2021 um 07:31 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/letzte-ebel-viertelfinalplaetze-werden-am-dienstag-vergeben-55212499

Kommentare

Mehr zum Thema