Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Olympia: Salzburger Melanie Meilinger verpasste Buckelpisten-Finale

Um es noch ins 20er-Finale zu schaffen, hätte Meilinger um 11,65 Punkte mehr erhalten müssen. APA/Helmut Fohringer/Archiv
Um es noch ins 20er-Finale zu schaffen, hätte Meilinger um 11,65 Punkte mehr erhalten müssen.

Die Salzburgerin Melanie Meilinger hat die Final-Qualifikation im olympischen Buckelpistenbewerb der Ski-Freestyler verpasst. Die 26-Jährige erhielt am Sonntag in der zweiten Qualifikation des Phoenix Park in Bokwang mit 57,71 Punkten zwar um 2,76 Zähler mehr als am Freitag im ersten Versuch, belegte im 20er-Feld aber damit nur Rang 16.

Nur die Top 10 lösten die noch zu vergebenden Finaltickets.

Meilinger verpasst Finale knapp

Die Entscheidung der Top 20 fand danach in drei Schritten statt. Von 20 wurde das Feld auf zwölf und dann sechs Aktive reduziert. Um es noch ins 20er-Finale zu schaffen, hätte Meilinger um 11,65 Punkte mehr erhalten müssen. Sie landete letztlich auf Endrang 26. "Es war irrsinnig cool da. Ich bin mega-happy, dass ich es bis hierher geschafft habe", war sie schon über ihre Pyeongchang-Teilnahme glücklich. "Das Ziel war das Finale, aber da muss alles zusammenpassen. Es machen so wenige Mädels Fehler."

(APA)

Aufgerufen am 11.12.2018 um 01:32 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/olympia-salzburger-melanie-meilinger-verpasste-buckelpisten-finale-57863587

Kommentare

Mehr zum Thema