Jetzt Live
Startseite Sportwelt
Sportwelt

Porsche nach sechs Stunden in Le Mans in Front

Viele Führungswechsel in den ersten sechs Stunden Salzburg24
Viele Führungswechsel in den ersten sechs Stunden

Porsche ist am späten Samstagabend bei den 24 Stunden von Le Mans nach einer turbulenten Anfangsphase mit mehreren Führungswechseln in Führung gelegen. Nach sechs Stunden lag Mark Webber (AUS) im Porsche 919 Hybrid wenige Sekunden vor Marcel Fässler (SUI) im Audi R18 e-tron quattro an der Spitze. Die Autos der Österreicher Alexander Wurz bzw. Dominik Kraihamer lagen auf den Rängen sieben und zehn.

Nach etwas mehr als einem Viertel der Zeit hatte Wurz' britischer Teamkollege Mike Conway im Toyota TS 040 Hybrid zwei Runden Rückstand auf den führenden Porsche des ehemaligen Formel-1-Stars Webber, Timo Bernhard (GER) und Brendon Hartley (NZL). "Es war kein einfacher Stint für mich. Die Balance des Autos war nicht perfekt, am Heck war es unruhig, daher hatte ich Probleme, in den schnellen Kurven das Tempo zu halten", sagte Wurz in einer Pause.

"Wir haben entschieden, dass wir den Stint zu Ende fahren, um unsere Strategie beizubehalten, aber es war frustrierend", meinte der zweifache Sieger des Langstreckenklassikers (1996, 2009). Als dritter Fahrer komplettiert der Franzose Stephane Sarrazin das Toyota-Team, das auch finanziell klar hinter den zwei führenden deutschen Marken Audi und Porsche anzusiedeln ist.

Der Rebellion R-One des Salzburgers Kraihamer lag knapp nach 21.00 Uhr sieben Runden zurück. Kraihamer brachte das Team rund um Alexandre Imperatori (CHE) und Daniel Abt (GER) bis auf den zehnten Rang nach vor. Der 25-Jährige dürfte nach eigener Aussage auch die schwierige Night-Session ab circa drei Uhr Früh in Angriff nehmen.

In der GTE-Amateur-Klasse übergab Mathias Lauda seinen Aston Martin Vantage V8 als Führender an Pedro Lamy (POR). Der Porsche von Klaus Bachler (ebenfalls GTE Amateur) brannte vor dem Einsatz des Österreichers aus. Der Porsche 911 von Richard Lietz in der GTE Pro lag an vierter Stelle.

Die 24 Stunden von Le Mans enden am Sonntag. Am ersten Tag der 83. Auflage verzeichneten die Veranstalter bereits mehr als 200.000 Zuschauer.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.04.2021 um 03:42 auf https://www.salzburg24.at/sport/sportwelt/porsche-nach-sechs-stunden-in-le-mans-in-front-47454715

Kommentare

Mehr zum Thema